Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zur metatextuellen Schiffsreise und dem Verhältnis der Farben Schwarz und Weiss in Edgar Allan Poes "Die Abenteuer des Arthur Gordon Pym"

  • Geheftet
  • 16 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universität Erfurt, Veranstaltu... Weiterlesen
20%
12.50 CHF 10.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universität Erfurt, Veranstaltung: Das Weiß der Moderne, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit beschäftigt sich mit Poes einzigem Roman "Die Abenteuer des Arthur Gordon Pym". Die prägnante Polarität der Farben schwarz und weiß wird auf ihre mögliche Symbolik hin untersucht. Des weiteren wird die metatextuelle Ebene der Schiffsreise als mögliche Reise durch den Text behandelt. Nur ein kleiner Teil der Menschheit kann von sich behaupten die Pole der Erde bereist und erkundet zu haben. Doch für Andere scheint dies trotz dessen kein unbekanntes Gebiet zu sein, denn durch diese Erkundungen konnten Beschreibungen und Bilder auch dem Rest der Welt diese entlegenen Punkte zugänglich machen. Jedoch war unter anderem das Gebiet des Südpols vor circa 150 Jahren gerade erst als letzter Teil der Erde durch Expeditionen erkundschaftet worden. Je nach dem wie weit die vorangegangen Reisen in unbekanntes Gebiet vordringen konnten, musste über das, was noch weiter entfernt lag noch spekuliert werden. Diese Spekulationen boten gerade Schriftstellern dieser Zeit viel Material für Mutmaßungen und somit für abenteuerliche Geschichten. In dieser zeit nutzte auch Edgar Allan Poe diese 'Chance' und schrieb auf Anraten eines Freundes seinen ersten aber auch einzigen Roman mit dem Titel "Die Abenteuer des Arthur Gordon Pym". Jedoch gab sich Poe nicht völlig seinen Vermutungen hin, denn an verschiedenen Stellen nutzt er nachweisbar wichtige Expeditionsaufzeichnungen seiner Zeit. Die fiktiven Elemente überwiegen aber im Roman und machen ihn an vielen Stellen unglaubwürdig, so zum Beispiel wenn von Menschen die Rede ist, die gänzlich schwarze Haut sowie schwarze Zähne, aber auch große Angst vor allen weißen Dingen haben. Dieser Kontrast der Farben schwarz und weiß soll in dieser Arbeit im Vordergrund stehen. Zunächst soll jedoch

Produktinformationen

Titel: Zur metatextuellen Schiffsreise und dem Verhältnis der Farben Schwarz und Weiss in Edgar Allan Poes "Die Abenteuer des Arthur Gordon Pym"
Autor:
EAN: 9783640320790
ISBN: 978-3-640-32079-0
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 38g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2009
Auflage: 3. Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen