Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zu- und Abfluss bei einkommensteuerlichen Einmaltatbeständen

  • Fester Einband
  • 234 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Anne Dusowski untersucht die Mechanik des Zusammenspiels des Par. 11 EStG mit den Par. 22 Nr. 3, 23, 17 EStG. Statt stereotype Vor... Weiterlesen
20%
84.95 CHF 67.95
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Anne Dusowski untersucht die Mechanik des Zusammenspiels des Par. 11 EStG mit den Par. 22 Nr. 3, 23, 17 EStG. Statt stereotype Vorstellungen von in den sog. Einmaltatbeständen verankerten "Spezialregelungen der Periodenzuordnung" auf den Prüfstand zu stellen, beschreitet die Verfasserin neue Wege. Ein methodisches Konzept auf Basis der neueren Hermeneutik verhilft ihr zu konkretisierten Auslegungszielen wie auch zu besonders präzisen Auslegungsergebnissen. Die Autorin gelangt zu dem Ergebnis, dass sich die Dissonanzen im Zusammenspiel von Par.11 EStG mit den Einmaltatbeständen nicht allein durch Auslegung, sondern nur durch eine auf der Ebene des einkommensteuerlichen Systems vollzogene (System-)Fortbildung auflösen lassen. Der von der Verfasserin propagierte Ansatz bedient sich der in der Rechtstheorie entwickelten Unterscheidung zwischen Prinzip und Regel - verbunden mit einer Klassifikation des nach gängiger Ansicht sog. "Zufluss-Abfluss-Prinzips" als Regel. Wie am Anschauungsbeispiel der Einmaltatbestände demonstriert werden kann, bietet ein solcher Ansatz die Möglichkeit einer systemkonformen Berücksichtigung spezieller Anforderungen an die zeitliche (periodische) Zuordnung von (Einnahmen und) Ausgaben / Werbungskosten durch einfache Regel-Ausnahmebildung.

Inhalt
Inhaltsübersicht: I. Einführung - II. Zur Auslegung "als Methode" - III. Der Kanon der "klassischen" Auslegungselemente - IV. Historische Entstehung des Kanons der "klassischen" Auslegungselemente - V. Bedeutungswandel des teleologischen Auslegungselements im Übergang von der Interessen- zur Wertungsjurisprudenz - VI. Zum Rang der Auslegungselemente - VII. Zur Problematik des Zusammentreffens mehrerer inhaltlich in Zusammenhang stehender Rechtssätze oder Regelungen - VIII. Grammatische Auslegung: Theoretischer Hintergrund - Grammatische Auslegung im konkreten Fall: Erste Annäherung an Par.11 EStG. Erste Annäherung an die Par.17, 22, Nr. 3, 23 EStG; Erforschung der tatbestandlichen Grundlagen der sog. Einmaltatbestände - IX. Systematische Auslegung: Das Modell der zielbezogenen Auslegung und seine Funktion bei der Ab- bzw. Ausgrenzung auslegungsrelevanter Strukturen auf der Ebene der systematischen Auslegung - X. Historisch / genetische Auslegung: Theoretischer Hintergrund - Historisch / genetische Auslegung im konkreten Fall - XI. Teleologische Auslegung: Die Problematik der Periodenzuordnung bei den Einmaltatbeständen im Spiegel der höchstrichterlichen Rechtsprechung - Anstoßpunkt für den Prozess der Systembildung im Bereich der Einmaltatbestände: Das in Par. 22 Nr. 3, 23 Abs. 4 EStG (a. F.) verankerte Verlustabzugs- und -ausgleichsverbot - Das bisherige Fehlschlagen der Systembildung im Bereich der Einmaltatbestände als Kennzeichen einer tief im gängigen Systemkonzept der Einkommensteuer verwurzelten Unsicherheit im Umgang mit dem "Zufluss-Abfluss-Prinzip" - Vorschlag zur Behebung der zuletzt im Zusammenhang mit dem "Zufluss-Abfluss-Prinzip" nachgewiesenen Schwächen des gängigen Systemkonzepts der Einkommensteuer - XII. Zusammenfassung und Ausblick - Rechtsprechungsübersicht - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Zu- und Abfluss bei einkommensteuerlichen Einmaltatbeständen
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428114238
Format: Fester Einband
Genre: Strafrecht
Anzahl Seiten: 234
Gewicht: 285g
Größe: H8mm x B223mm x T147mm

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen