Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Karikaturenstreit: Eine Regierung auf dem Prüfstand

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
Im September 2005 wurden in einer dänischen Tageszeitung zwölf Karikaturen des Propheten Mohammed gedruckt. Eine Veröffentlichung ... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Im September 2005 wurden in einer dänischen Tageszeitung zwölf Karikaturen des Propheten Mohammed gedruckt. Eine Veröffentlichung mit Konsequenz. Bis Ende 2005 war ein Konflikt entstanden, der die Nachrichten in Dänemark dominierte, nicht aber die der restlichen Welt. Sprecher der islamischen Welt verlangten eine Entschuldigung seitens der Regierung und der Tageszeitung, die die Bilder gedruckt hatte. Im demokratischen Dänemark undenkbar, denn Regierung und Medien sind streng getrennt. Die Proteste wuchsen und die Meinungen spalteten sich. Auf der einen Seite standen die Verfechter der absoluten Meinungsfreiheit, die es als richtig ansahen, dass sich die Regierung nicht für eine mediale Angelegenheit entschuldigen kann. Die andere Seite fordert mehr Diplomatie und übt gleichzeitig Kritik an der Regierung im Land. Dieses Buch gibt einen Einblick in den Krisenverlauf und die innerdänische Debatte. Die Mohammedkrise wird im Kontext der europäischen Sicht auf religiöse Satire untersucht. Der innerdänische Streit wird im gesellschaftspolitischen Kontext erörtert. Auf den Konflikt und die Oppositionsbildung im Land wird anhand der Berichterstattung der größten Tageszeitungen eingegangen.

Autorentext

Anne Busch ist ausgebildete Diplomjournalistin. Ihr Studium schloss sie 2007 an der Fachhochschule Magdeburg ab und war seitdem bei verschiedenen deutschsprachigen Tageszeitungen angestellt. Aktuell ist die Autorin im Bereich Kommunikation in Dänemark tätig.



Klappentext

Im September 2005 wurden in einer dänischen Tageszeitung zwölf Karikaturen des Propheten Mohammed gedruckt. Eine Veröffentlichung mit Konsequenz. Bis Ende 2005 war ein Konflikt entstanden, der die Nachrichten in Dänemark dominierte, nicht aber die der restlichen Welt. Sprecher der islamischen Welt verlangten eine Entschuldigung seitens der Regierung und der Tageszeitung, die die Bilder gedruckt hatte. Im demokratischen Dänemark undenkbar, denn Regierung und Medien sind streng getrennt. Die Proteste wuchsen und die Meinungen spalteten sich. Auf der einen Seite standen die Verfechter der absoluten Meinungsfreiheit, die es als richtig ansahen, dass sich die Regierung nicht für eine mediale Angelegenheit entschuldigen kann. Die andere Seite fordert mehr Diplomatie und übt gleichzeitig Kritik an der Regierung im Land. Dieses Buch gibt einen Einblick in den Krisenverlauf und die innerdänische Debatte. Die Mohammedkrise wird im Kontext der europäischen Sicht auf religiöse Satire untersucht. Der innerdänische Streit wird im gesellschaftspolitischen Kontext erörtert. Auf den Konflikt und die Oppositionsbildung im Land wird anhand der Berichterstattung der größten Tageszeitungen eingegangen.

Produktinformationen

Titel: Der Karikaturenstreit: Eine Regierung auf dem Prüfstand
Untertitel: Die Welt spricht über Meinungsfreiheit, Dänemark über diplomatisches Fehlverhalten
Autor:
EAN: 9783639210620
ISBN: 978-3-639-21062-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 155g
Größe: H213mm x B149mm x T12mm
Jahr: 2009