Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kinder als Familienmenschen - Welche Macht haben Eltern? Wie selbstständig sind Kinder?

  • Kartonierter Einband
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Pädagogik - Familienerziehung, Note: keine, Universität Osnabrück, Veranstaltung: S... Weiterlesen
20%
14.90 CHF 11.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Pädagogik - Familienerziehung, Note: keine, Universität Osnabrück, Veranstaltung: Seminar, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Erziehung zur Selbständigkeit steht nach den Studentenunruhen von 1968 mehr und mehr im Mittelpunkt der familiären und öffentlichen Erziehung. Seitdem stehen Kinder unter einem besonderen Schutz und ihr Wohl wird rechtlich gefordert und gewahrt. Somit konnte auch 1991 das Kinder- und Jugendhilfe Gesetz (KJHG) in Kraft treten, welches das Jugendwohlfahrtsgesetz (JWG) ablöste. Während im JWG noch das staatliche Wächteramt im Mittelpunkt stand, sind im KJHG die Eltern als Leistungsberechtigte beschrieben und die Kinder und Jugendlichen werden nach ihrem Entwicklungsstand an allen Entscheidungen beteiligt. In dieser Arbeit stellen wir verschiedene Eziehungsmethoden gegenüber, um aufzuzeigen in welchem familiären System Selbständigkeit möglich ist und wie sie durchgeführt werden kann. Dabei berücksichtigen wir auch die Sichtweisen der Eltern, ihre Motivation und die Folgen für das Zusammenleben im Familiensystem, um zu verdeutlichen, was die Konsequenzen von Selbständigkeit und Flexibilität im gesellschaftlichen Kontext sind.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Pädagogik - Familienerziehung, einseitig bedruckt, Note: keine, Universität Osnabrück, Veranstaltung: Seminar, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Erziehung zur Selbständigkeit steht nach den Studentenunruhen von 1968 mehr und mehr im Mittelpunkt der familiären und öffentlichen Erziehung. Seitdem stehen Kinder unter einem besonderen Schutz und ihr Wohl wird rechtlich gefordert und gewahrt. Somit konnte auch 1991 das Kinder- und Jugendhilfe Gesetz (KJHG) in Kraft treten, welches das Jugendwohlfahrtsgesetz (JWG) ablöste. Während im JWG noch das staatliche Wächteramt im Mittelpunkt stand, sind im KJHG die Eltern als Leistungsberechtigte beschrieben und die Kinder und Jugendlichen werden nach ihrem Entwicklungsstand an allen Entscheidungen beteiligt. In dieser Arbeit stellen wir verschiedene Eziehungsmethoden gegenüber, um aufzuzeigen in welchem familiären System Selbständigkeit möglich ist und wie sie durchgeführt werden kann. Dabei berücksichtigen wir auch die Sichtweisen der Eltern, ihre Motivation und die Folgen für das Zusammenleben im Familiensystem, um zu verdeutlichen, was die Konsequenzen von Selbständigkeit und Flexibilität im gesellschaftlichen Kontext sind.

Produktinformationen

Titel: Kinder als Familienmenschen - Welche Macht haben Eltern? Wie selbstständig sind Kinder?
Autor:
EAN: 9783640116850
ISBN: 978-3-640-11685-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 52g
Größe: H211mm x B139mm x T7mm
Jahr: 2008
Auflage: 2. Auflage

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel