Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Nichts: Oder wie leer ist das Quantenfeldvakuum?
Anna-Vanadis Faix

Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit dem physikalischen Vakuum. Dieses ist bis heute nicht ganz eindeutig geklärt - Ist d... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 112 Seiten  Weitere Informationen
20%
57.90 CHF 46.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit dem physikalischen Vakuum. Dieses ist bis heute nicht ganz eindeutig geklärt - Ist das physikalische Vakuum wirklich ein völliges "Nichts", ein absolut leerer Raum? Ziel der Untersuchung ist es, diese Frage anhand einer Betrachtung der wichtigsten Vakuumkonzepte über die Zeit bis zum heutigen Stand zu klären. Anhand der vorläufigen Theorien vor der Einführung der Quantentheorie und deren gravierenden Probleme soll ein Vergleich mit dem heute gängigen Konzept des Quantenfeldvakuums angestellt und auf der Basis der Resultate diskutiert werden, ob dieses überhaupt das richtige Konzept sein kann.

Autorentext
Anna-Vanadis Faix, B.A., geb. 1988 in Herrenberg, absolvierte ihr Studium der Philosophie und der Volkswirtschaftslehre an der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Universität von Padua. Ihr Studium schloss sie im Jahr 2012 mit dem akademischen Grad des Baccalaureus Artium ab. Seitdem studiert die Autorin Philosophie im Master an der Universität Tübingen. Das Interessengebiet der Autorin spezifizierte sich während ihrer bisherigen Studienzeit auf die Wissenschaftsphilosophie, insbesondere die Philosophie der Physik, und auf die Metaphysik.

Leseprobe
Textprobe: Kapitel IV.1.1) Interpretationsprobleme des Quantenfeldvakuums: Das Interpretationsproblem der Quantenfeldtheorie in Bezug auf das Vakuum greift erneut das ontologische Dilemma des Dirac-Vakuums auf. Dies geschieht in einer abgeschwächten Art und Weise, da durch zusätzliche bzw. andere mathematische Herleitungen versucht wurde dieses Problem mit zu bereinigen (siehe Kapitel III). Dennoch wird sich zeigen, dass diese Problematik nicht ganz aufgelöst wurde. Zwar wurde die Idee, dass das Vakuum eine wirkliche Szenerie von wilden Aktivitäten bzw. Fluktuationen ist, die in einem unendlichen negativen Energiesee existieren, eliminiert, dennoch stößt man auf weitere Probleme der Interpretation. Die Einführung des negativen Dirac-Sees implementierte, dass keine konsistente relativistische Theorie eines einzelnen Elektrons mehr möglich ist ohne ein unendliches Teilchensystem einzuführen. Darauf wurde die Quantenfeldtheorie eingeführt, um die relativistischen Probleme der Theorie zu lösen. Weiter wurde aufgezeigt, wie die Quantenfeldtheorie durch ihre Feldoperatoren an dieser Stelle nun zu einer direkten physikalischen Interpretation führt. Das Dilemma konnte durch den Renormalisierungsprozess, in dem der Feldoperator sich auf eine abstrakte Variable bezieht, gelöst werden. Dies ist mathematisch effizient und führt dadurch zu einer konsistenten Theorie. Die Frage, was dann das Vakuum ist, bleibt jedoch erhalten und ist nicht detailliert interpretierbar. Die Fluktuationen werden zwar nicht mehr als etwas Existierendes angenommen und im Vakuum ist nicht mehr die Rede von realen Teilchen, jedoch sind dennoch Teilchen und deren Fluktuationen in Form von virtuellen Teilchen vorhanden."Another way out of the dilemma is to take the vacuum as a kind of substance, an underlying substratum having a potential substantiality. The real particles come in to existence only when we disturb the vacuum [...]."Wie dieses Zitat schon andeutet, gelangt man zu einer Art verschobenem Problem: Die lokalen Operatoren bzw. Feldoperatoren der Quantenfeldtheorie haben dann eine physikalische Bedeutung im Sinne einer Ausweitung eines eigentlich physikalischen Teilchens. Diese lokalisierte Ausweitung wird einem lokalen Feldoperator zugeschrieben, der dann auf das Vakuum agiert und eine Injektion bzw. die Zugabe von Energie voraussetzt und so auf die speziellen Eigenschaften des Vakuums, wie dessen Raumzeitpunkte agiert. Dies setzt zudem voraus, dass eine beliebige frei wählbare Menge von Energie und dem Momentum für die hier ablaufenden physikalischen Prozesse zur Verfügung stehen, da mathematisch an dieser Stelle unsichere Relationen enthalten sind. Offenbar scheint die physikalische Realisierung dieser Eigenschaften nicht mehr länger auf einen einzelnen Teilchenzustand konstruiert, muss aber die erwähnte Superposition aller beliebigen "Multi"- Teilchen Zustände enthalten sein. Der Übergang eines virtuellen Teilchens zu einem realen kann dann nur durch den mehrfach erwähnten Renormalisierungsprozess gewährleistet werden. Diese Prozedur der Renormalisierung existiert in der Quantenfeldtheorie und auch in der statistischen Mechanik von Feldern. Sie bezieht sich dabei allgemein auf eine Sammlung von Techniken, die benutzt werden, um mathematische Beziehungen zu konstruieren oder um eine Beziehung zwischen diesen beobachtbaren Mengen zu bestimmen. Dies ist notwendig, da die Standard Annahmen mit ihren Parametern bei dieser Theorie zusammenbrechen und dies zu dem Ergebnis von unbeobachtbaren unendlichen Mengen führt. Renormalisierung tauchte dabei als ein Mittel der Quantenelektrodynamik auf, welches angewendet wird, um aus unendlichen Ergebnissen von verschiedenen Berechnungen eine sinnvolle Berechnung in einer endlichen Antwort zu erhalten. So konnte das Divergenz - Problem angegangen und gelöst werden. Erhalten bleibt dabei das tieferliegende Interpretationsproblem, dass dennoch eine Art Vorsubstanz angenommen werden muss, die

Produktinformationen

Titel: Das Nichts: Oder wie leer ist das Quantenfeldvakuum?
Autor: Anna-Vanadis Faix
EAN: 9783959347792
ISBN: 978-3-95934-779-2
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Diplomica Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 112
Gewicht: 286g
Größe: H271mm x B192mm x T12mm
Jahr: 2015
Auflage: Erstauflage

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen