Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ist ein Onlinejournalist noch ein "echter" Journalist?

  • Kartonierter Einband
  • 224 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Onlinejournalisten müssen schneller arbeiten, die Informationen jedoch sollen genauso präzise und wahr sein, wie die Fakten die üb... Weiterlesen
20%
105.00 CHF 84.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Onlinejournalisten müssen schneller arbeiten, die Informationen jedoch sollen genauso präzise und wahr sein, wie die Fakten die über gedruckte Zeitungen vermittelt werden. Früher bedeutete es viel mehr Arbeit für Journalisten Informationen zu sammeln und zu überprüfen. Heute werden diese lediglich über das Internet eingeholt. Verantwortliche Personen werden per Mail kontaktiert. So wird ein schnellerer Informationsaustausch garantiert und aktuelle Ereignisse können mit einem höheren Grad an Expertenwissen, immer früher den Rezipienten zur Verfügung gestellt werden. Doch inwieweit können unter den sich immer weiter wandelnden Bedingungen noch journalistische Qualitätsstandards eingehalten werden? Ist das Gatekeeping heute zum Gatewatching geworden? Wie viele Texte werden von Onlinejournalisten selbst verfasst und wie hoch ist die Anzahl an vermittelten Pressemitteilungen die veröffentlicht werden? Können Onlinejournalisten sich heute noch als Journalisten bezeichnen oder sind sie zu Newsmanagern geworden die Texte ausfiltern und kopieren um diese anschließend online zu stellen?

Autorentext

Anna Steiner: Universitäre Ausbildung:2007 - 2010 Bakkalaureat2011 - 2013 Magisterstudium/ Berufliche Laufbahn (Auszug):2009 - 2010: Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften2011 - 2012: Redaktionsassistenz Logistik express 2012 - 2013: PR-Assistentin comm:unications 2012 - 2014: Freie Redakteurin2014 - aktuell: PR Manager UBIMET GmbH



Klappentext

Onlinejournalisten müssen schneller arbeiten, die Informationen jedoch sollen genauso präzise und wahr sein, wie die Fakten die über gedruckte Zeitungen vermittelt werden. Früher bedeutete es viel mehr Arbeit für Journalisten Informationen zu sammeln und zu überprüfen. Heute werden diese lediglich über das Internet eingeholt. Verantwortliche Personen werden per Mail kontaktiert. So wird ein schnellerer Informationsaustausch garantiert und aktuelle Ereignisse können mit einem höheren Grad an Expertenwissen, immer früher den Rezipienten zur Verfügung gestellt werden. Doch inwieweit können unter den sich immer weiter wandelnden Bedingungen noch journalistische Qualitätsstandards eingehalten werden? Ist das Gatekeeping heute zum Gatewatching geworden? Wie viele Texte werden von Onlinejournalisten selbst verfasst und wie hoch ist die Anzahl an vermittelten Pressemitteilungen die veröffentlicht werden? Können Onlinejournalisten sich heute noch als Journalisten bezeichnen oder sind sie zu Newsmanagern geworden die Texte ausfiltern und kopieren um diese anschließend online zu stellen?

Produktinformationen

Titel: Ist ein Onlinejournalist noch ein "echter" Journalist?
Untertitel: Zur Veränderung der Rolle des Journalisten im digitalen Zeitalter
Autor:
EAN: 9783639806021
ISBN: 978-3-639-80602-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 350g
Größe: H220mm x B150mm x T13mm
Jahr: 2016

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen