Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Idiolektale Figurencharakteristik als Übersetzungsproblem

  • Kartonierter Einband
  • 169 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Autorin: Anna Pieczynska-Sulik, geboren 1973, studierte Angewandte Linguistik an der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan ... Weiterlesen
20%
76.00 CHF 60.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Die Autorin: Anna Pieczynska-Sulik, geboren 1973, studierte Angewandte Linguistik an der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan (Posen). Seit ihrer Promotion 2003 ist sie als Adjunkt am Lehrstuhl für Glottodidaktik und Translatorik an der Adam-Mickiewicz-Universität Poznan tätig. Ihre Forschungs- und Arbeitsgebiete sind Translatorik und Grammatik.



Klappentext

Ziel dieser Arbeit ist es, die Kategorie des Idiolekts in die translatologische Reflexion einzubeziehen. Vor dem Hintergrund der Bachtin'schen Idee des polyphonen Romans wird die idiolektale Figurencharakteristik im literarischen Werk zum Übersetzungsproblem erhoben. Die Ergebnisse der idiolektdifferenzierten Übersetzungsanalyse liefern einen Nachweis dafür, dass die Berücksichtigung der Kategorie des Idiolekts für qualitativ hoch stehende Übersetzungsresultate unerlässlich ist.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Status des Idiolekts in der Sprachwissenschaft - Idiolektale Polyphonie im Erzählwerk - Status des Idiolekts in der Übersetzungswissenschaft - Idiolektale Figurencharakteristik als Übersetzungsproblem - Idiolektdifferenzierte Übersetzungsanalyse.

Produktinformationen

Titel: Idiolektale Figurencharakteristik als Übersetzungsproblem
Untertitel: Am Beispiel der Unkenrufe von Günter Grass
Autor:
EAN: 9783631531914
ISBN: 978-3-631-53191-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 169
Gewicht: 239g
Größe: H208mm x B146mm x T12mm
Jahr: 2005

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel