Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Rib-sparing-Verfahren zur Darstellung der Vasa Mammaria

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
Ziel dieser Arbeit war es einen Einblick über die Rib-sparing-Methode im Bezug auf Komplikationsraten bzw. postoperativen Outcome ... Weiterlesen
20%
33.50 CHF 26.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Ziel dieser Arbeit war es einen Einblick über die Rib-sparing-Methode im Bezug auf Komplikationsraten bzw. postoperativen Outcome zu erhalten, um diese Ergebnisse mit welchen des konventionellen Verfahrens (Non-rib-sparing Methode) vergleichen zu können. Es wurde von 61 Patientinnen, die zwischen Juni 2012 bis September 2013 an der Universitätsklinik für plastische-, rekonstruktive- und ästhetische Chirurgie Innsbruck eine Eigengewebsbrustrekonstruktion erhielten, das postoperative Outcome mit Hilfe von OP-Protokollen und Ambulanzberichten analysiert, wobei unser Augenmerk besonders auf Komplikationsraten gelegt wurde. Mit Hilfe unseser Ergebnisse konnten wir einerseits die Theorie widerlegen, dass der enge operative Zugangsweg bei der Rib-sparing-Methode zu vermehrten Komplikationen, die Freilegung und Anastomosierung der Gefäße betreffend, führe. Andererseits konnten wir zeigen, dass das Rib-sparing-Verfahren im Vergleich zur konventionellen Methode ein fünffach geringeres Risiko für Thoraxdeformitäten aufweist.

Autorentext

Anna Maria Stocsits Jahrgang 1990, 2010 -2016 Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Innsbruck,Tutor am Anatomischen Institut Innsbruck 2012-2015; März 2015 Verfassung der Diplomarbeit "Das Rib-sparing-Verfahren..." an der Univ.-Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Innsbruck;



Klappentext

Ziel dieser Arbeit war es einen Einblick über die Rib-sparing-Methode im Bezug auf Komplikationsraten bzw. postoperativen Outcome zu erhalten, um diese Ergebnisse mit welchen des konventionellen Verfahrens (Non-rib-sparing Methode) vergleichen zu können. Es wurde von 61 Patientinnen, die zwischen Juni 2012 bis September 2013 an der Universitätsklinik für plastische-, rekonstruktive- und ästhetische Chirurgie Innsbruck eine Eigengewebsbrustrekonstruktion erhielten, das postoperative Outcome mit Hilfe von OP-Protokollen und Ambulanzberichten analysiert, wobei unser Augenmerk besonders auf Komplikationsraten gelegt wurde. Mit Hilfe unseser Ergebnisse konnten wir einerseits die Theorie widerlegen, dass der enge operative Zugangsweg bei der Rib-sparing-Methode zu vermehrten Komplikationen, die Freilegung und Anastomosierung der Gefäße betreffend, führe. Andererseits konnten wir zeigen, dass das Rib-sparing-Verfahren im Vergleich zur konventionellen Methode ein fünffach geringeres Risiko für Thoraxdeformitäten aufweist.

Produktinformationen

Titel: Das Rib-sparing-Verfahren zur Darstellung der Vasa Mammaria
Untertitel: bei Eigengewebsbrustrekonstruktionen
Autor:
EAN: 9783639865271
ISBN: 978-3-639-86527-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 124g
Größe: H220mm x B150mm x T4mm
Jahr: 2015
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen