Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

HP Lovecrafts "Cthulhu Mythos" in der Populärkultur

  • Kartonierter Einband
  • 124 Seiten
Diese Arbeit ist eine theoretische und künstlerische Auseinandersetzung mit den übernatürlichen Horrorgeschichten des US-Autors Ho... Weiterlesen
20%
82.00 CHF 65.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Diese Arbeit ist eine theoretische und künstlerische Auseinandersetzung mit den übernatürlichen Horrorgeschichten des US-Autors Howard Phillips Lovecraft. Im frühen 20. Jahrhundert schuf er den Cthulhu-Mythos ; ein Repertoire des Horrors, schreckliche, formlose Monster, geheimnisvolle Orte und furchterregende Artefakte dieser Horror war von unaussprechlicher Fremdheit geprägt, falschen Winkeln und Dimensionen. KünstlerInnen beeinflusste das seit mehr als einem Jahrhundert in ihrem eigenen Schaffen. Der Mythos taucht immer wieder in der Populärkultur auf, in Filmen, Computerspielen oder Comics und mehr. Diese Thesis wird sich mit über den Autor, mit seiner Lebensphilosophie und seinen Nachfolgern befassen. Auch Beispiele der von Lovecraft inspirierten Werke aus der Medienwelt werden aufgezeigt, und eine Diskussion über die verschiedenen Visualisierungsformen des Unaussprechlichen. Anschließend hat sich die Autorin selbst künstlerisch mit dem Mythos beschäftigt, und eine parodistische Welt basierend auf den Geschichten geschaffen als Konzeptarbeit für ein Comic. Das Comic ist inzwischen veröffentlicht unter dem Titel Xoth die unaussprechliche Stadt .

Autorentext

Anna-Maria Jung wurde 1984 in Graz/Österreich geboren und studierte 2003 bis 2007: "Multi Media Arts" an der FH Salzburg. Sie arbeitet als freischaffende Illustratorin und Comiczeichnerin and hat in Deutschland/Österreich veröffentlicht. Seit 2009 lebt und studiert sie in New York im Rahmen des Fulbright-Stipendiums. info: www.jung-comics.com



Klappentext

Diese Arbeit ist eine theoretische und künstlerische Auseinandersetzung mit den "übernatürlichen Horrorgeschichten" des US-Autors Howard Phillips Lovecraft. Im frühen 20. Jahrhundert schuf er den "Cthulhu-Mythos"; ein Repertoire des Horrors, schreckliche, formlose Monster, geheimnisvolle Orte und furchterregende Artefakte - dieser Horror war von unaussprechlicher Fremdheit geprägt, falschen Winkeln und Dimensionen. KünstlerInnen beeinflusste das seit mehr als einem Jahrhundert in ihrem eigenen Schaffen. Der Mythos taucht immer wieder in der Populärkultur auf, in Filmen, Computerspielen oder Comics und mehr. Diese Thesis wird sich mit über den Autor, mit seiner Lebensphilosophie und seinen Nachfolgern befassen. Auch Beispiele der von Lovecraft inspirierten Werke aus der Medienwelt werden aufgezeigt, und eine Diskussion über die verschiedenen Visualisierungsformen des Unaussprechlichen. Anschließend hat sich die Autorin selbst künstlerisch mit dem Mythos beschäftigt, und eine parodistische Welt basierend auf den Geschichten geschaffen - als Konzeptarbeit für ein Comic. Das Comic ist inzwischen veröffentlicht unter dem Titel "Xoth - die unaussprechliche Stadt".

Produktinformationen

Titel: HP Lovecrafts "Cthulhu Mythos" in der Populärkultur
Untertitel: Die Formen des "Unaussprechlichen" in Comics, Filmen und anderen Medien
Autor:
EAN: 9783639250237
ISBN: 978-3-639-25023-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 124
Gewicht: 202g
Größe: H219mm x B152mm x T15mm
Jahr: 2010