Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vertrauensförderung durch Corporate Governance - Problem oder Lösung?

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Technische Universität Berlin, 80 Quellen im Literatur... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,0, Technische Universität Berlin, 80 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Es vergeht kaum eine Woche, an dem die Presse nicht von neuen Skandalen aus der Wirtschaft berichtet. Hochbrisantes Beispiel ist die Korruptionsaffäre der Siemens AG, bei der über schwarze Kassen Gelder im mehrstelligen Millionenbereich geflossen sein sollen um Auslandsaufträge zu ergattern. Die Öffentlichkeit ist einerseits empört über dieses Vergehen, andererseits honoriert die Börse das Jahresergebnis 2006 trotz der Korruptionsaffäre mit einem Kursaufschwung von knapp 6%. Die öffentliche Stimmung ist von Misstrauen geprägt, das Vertrauen in die Arbeit der deutschen Unternehmensspitzen nachhaltig gestört, aber trotzdem scheint sich kein adäquates Mittel zu finden um das Vertrauen nachhaltig wieder aufzubauen. Zwar sind Vergehen in der Wirtschaftsgeschichte kein neues Thema, allerdings stellt sich gerade in den letzten Jahren das Gefühl ein, dass sich die Skandale häufen. Hat sich möglicherweise das Verhalten der Unternehmen verändert und sind diese heutzutage eher zu Machenschaften bereit, die nicht den Grundsätzen ordnungsgemäßer Unternehmensführung entsprechen? Liegt es vielleicht doch vielmehr an einem erhöhten Augenmerk der Öffentlichkeit und einer vermehrten Berichterstattung? Zeitgleich wird beharrlich die Frage aufgeworfen, wie man diese Skandale verhindern könnte und ob den Unternehmen überhaupt noch "vertraut" werden kann. Vertrauen bezieht sich dabei auf verschiedene Beziehungen. Es sind die Aktionäre und weitere Stakeholder, die ein Interesse an einer guten Unternehmensführung und entsprechenden Gewinnen haben. Aber auch die Manager sind darauf aus, dass ihnen Vertrauen entgegengebracht wird. Ein zweiter Aspekt betrifft die Regulierung der Unternehmensführung durch private und staatliche Initiativen. Im Zuge dieser Diskussion wurde das deutsche CG-System durch die Einführung des Deutschen Corporate Governance Kodex weiter reguliert. Im Sinne der Präambel soll der DCGK das deutsche CG-System und die Unternehmensleitung und -überwachung transparent und nachvollziehbar machen, wodurch das Vertrauen der Stakeholder in die Unternehmen gefördert werden soll. Ziel dieser Diplomarbeit wird es sein diese vertrauensfördernde Wirkung der Corporate Governance eingehender zu untersuchen. Dabei werden sowohl Aspekte, welche die Vertrauenswürdigkeit durch die Implikationen des DCGK betreffen, überprüft, als auch die durch die Agency-Theorie begründeten Annahmen, die in der heutigen Managementlehre und -praxis entsprechende Bedeutung erlangt haben.

Produktinformationen

Titel: Vertrauensförderung durch Corporate Governance - Problem oder Lösung?
Untertitel: Diplomarbeit
Autor:
EAN: 9783638685252
ISBN: 978-3-638-68525-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 145g
Größe: H208mm x B150mm x T13mm
Jahr: 2007
Auflage: 2. Auflage

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen