Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Freiheit oder Tod" - Harriet Tubman (1820 - 1913)

  • Kartonierter Einband
  • 304 Seiten
Sie ist eine der Heroinnen der afroamerikanischen Geschichte und eine der bekanntesten Frauen ihrer Zeit. Schul- und Jugendbücher ... Weiterlesen
20%
26.90 CHF 21.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Sie ist eine der Heroinnen der afroamerikanischen Geschichte und eine der bekanntesten Frauen ihrer Zeit. Schul- und Jugendbücher berichten von ihren Taten, bereits im Jahre 1869 wurde eine erste Bio-graphie geschrieben, die noch auf Gesprächen beruhte. Amerikanische Biographen und Biographin-nen vergleichen sie mit Jeanne d`Arc und Florence Nightingale. Ihre Anhänger/INNEN und Freunde' mehr als 300 befreite Sklaven, die sie als "Conductor" auf der "Underground Railroad"' geheimen Wegen - in den sicheren Norden und nach Kanada brachte, nannten sie Moses oder, in Anspielung auf ihre Arbeit als Kundschafterin und Spionin im Bürgerkrieg, General Tubman. Sie hatte bei ihren gefährlichen Unternehmungen stets eine Pistole bei sich. Machte einer ihrer Schützlinge schlapp oder wollte wieder umkehren, hielt sie ihm die Pistole an den Kopf: "Go or die!" (Geh oder stirb!), erklärte sie. Sie war entschlossen, jeden "Passagier" ins "Land der Freiheit" zu bringen, auch dann, wenn er selbst den Mut verlor. Nichts im Leben von Harriet Tubman (um 1820-1913) wies auf ihre spätere bedeutende Rolle hin: als die junge Frau, die auf einer Plantage in Maryland arbeitet, 1849 hört, daß sie verkauft werden soll, flieht sie. Doch die persönliche Freiheit ist ihr nicht genug; sie ist als Sklavenbefreierin so erfolg-reich ("Ich habe nie einen Passagier verloren"), daß ein Kopfgeld von 40.000 US-Dollar auf sie ausge-setzt wird. Für spätere Generationen schwarzer US-Bürger ' die zwar frei sind, aber noch bis weit in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts hinein keineswegs dieselben Menschenrechte haben wie Weiße ' ist Tubman eine beispielhafte Gestalt weiblicher Würde, militanten Widerstands gegenüber rassisti-scher Tyrannei, voll Kraft und Selbstermächtigung. In der US-amerikanischen Geschichte ist sie ein festumrissener Begriff; die jüngste Tubman-Biographie wurde im Jahre 2004 publiziert. Die Arbeit von Annamaria Benz ist die erste deutschspra-chige Biographie dieser Freiheitskämpferin. Zu entdecken ist jetzt auch für uns ein beispielhaftes Leben, das allen Widerständen und Gefahren trotzte.

Leseprobe
"Die gejagten JägerDie Begebenheit mutet an wie der Höhepunkt eines Thrillers über Menschenjagd: ein gefangener schwarzer Mann, der sich zuvor durch Flucht selbst befreit hatte, wird von seinen Häschern vor Gericht geführt. Der Agent des Masters ist zufrieden. Der Hammer des Richters saust mit einem dramatischen Knall auf den Tisch. Die Jäger wollen das Gericht mit ihrer gefesselten Beute verlassen. Doch diese Geschichte endet anders, als sie sich das gedacht haben.Sie verlieren ihre Beute. Es ist der Nachmittag des 27. April 1860: Ein hochgewachsener Mulatte namens Charles Nalle steht trotzig vor Miles Beach, dem Untersuchungsrichter der Vereinigten Staaten. Die Bestätigung, daß die Gefangenname des Flüchtigen rechtens sei, findet in einem Gerichtsgebäude in Troy, New York, statt. Der Flüchtige ist umringt von einer Gruppe wachsamer Rechtsanwälte, Gerichtsdiener und bewaffneter US-Marshals, außerdem Henry J. Wall, ein Agent von der Pflanzung in Virginia. Die Marshals und Wall beendeten soeben die Beweisaufnahme gegen Nalle, um ihn in die Sklaverei zurückzuschicken. Zwei Jahre zuvor war er erfolgreich aus Virginia geflohen und war unterwegs in den ' gar nicht so sicheren ' Norden.Doch an diesem Frühlingsnachmittag, 500 Meilen entfernt vom nächsten Sklavenhalterstaat, muß Nalle befürchten, für immer ein Sklave zu sein. Im Jahre 1850 war der 'Fugitive Slave Act' (Gesetz über flüchtige Sklaven) verabschiedet worden; dieses Gesetz besagt, daß der Sklave auch in einem freien Staat weiterhin seinem Besitzer gehört. Die US-Regierung ist somit per Gesetz dazu verpflichtet, einen gefangenen Flüchtling in die Sklaverei zurückzubringen.Während draußen der Lärm von Stimmen zu hören ist und die Menge in den Flur einzudringen droht, gibt Untersuchungsrichter Beach seine abschreckende Entscheidung bekannt: Nalle muß Wall übergeben und zu seinem Master im Süden zurückgebracht werden.Nalle starrt zum Fenster. Draußen, von den Straßen, starren Augen zu ihm: Dort stehen mehr als tausend Menschen, schwarze und weiße, Frauen und Männer. Nalle weiß, daß in Troy, wie in den meisten Städten des Nordens, zahlreiche Gegner/INNEN der Sklaverei leben. Einige von ihnen wären bereit, die Sklaverei im Rahmen der Gesetze und friedlich zu beenden. Andere sind entschlossen, notfalls Gewalt anzuwenden, um Versklavte zu befreien. Nalle macht einen verzweifelten Satz zum Fenster, um herauszuspringen. Er hätte es beinahe geschafft, doch die Marshals packen ihn an den Armen und zerren ihn zurück in den Gerichtssaal. In diesem Moment muß ihm die Freiheit wie ein unerfüllbarer Traum erschienen sein. Selbst wenn die Menge draußen bereit gewesen wäre, ihm zu helfen, wie sollte sie das bewerkstelligen? Er ist von schwerbewaffneten Männern umstanden; in seiner Nähe sind weder Freunde noch Verbündete. Das einzige schwarze Gesicht gehört einer Zuschauerin, einer zusammengekrümmten alten Frau, die einen Schal und einen Hut trägt und einen Korb bei sich hat. Die Wachen hatten sie vielleicht aus Mitleid eingelassen. Doch was kann eine alte Frau schon ausrichten? Plötzlich ruft jemand aus der Menge eine Frage, die bis in den Gerichtssaal zu hören ist: 'Wieviel Geld verlangt der Agent, damit Nalle freikommt?' 'Zwölfhundert Dollar', erwidert Wall.Hastig werden Geldbörsen geöffnet und Hüte herumgeschickt. Wenige Minuten später verkünden die Zuschauer, daß sie das Geld für Nalles Freiheit beisammen haben. Agent Wall verkündet, 1500 Dollars haben zu wollen. Ein lauter, wütender Schrei ist zu hören. Man begreift: Der Sklavenjäger verspottet uns; er will gar nicht, daß Nalle freikommt ..."

Produktinformationen

Titel: "Freiheit oder Tod" - Harriet Tubman (1820 - 1913)
Untertitel: Afroamerikanische Freiheitskämpferin
Autor:
EAN: 9783868410228
ISBN: 978-3-86841-022-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Edition AV, Verlag
Genre: Neuzeit bis 1918
Anzahl Seiten: 304
Gewicht: 415g
Größe: H210mm x B138mm x T25mm
Veröffentlichung: 01.09.2009
Jahr: 2009