Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Leselehrer sein und werden

  • Kartonierter Einband
  • 328 Seiten
Lesekompetenz stellt aufgrund ihres funktionalen und zentralen Charakters für viele Lern- und Lebensbereiche eine Schlüsselkompete... Weiterlesen
20%
39.90 CHF 31.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Lesekompetenz stellt aufgrund ihres funktionalen und zentralen Charakters für viele Lern- und Lebensbereiche eine Schlüsselkompetenz dar. In der Schule ist Lesekompetenz eine Voraussetzung für fachliches Lernen und insofern als fächerübergreifende Aufgabe zu verstehen. Es stellt sich jedoch die Frage, wie die Lehrkräfte der Sekundarstufe II dieser Aufgabe gegenüber eingestellt sind. Welche Lesesozialisation bringen sie selbst in den Unterricht mit und identifizieren sie sich mit der Rolle des Leselehrers? Diesen Fragen wird im Rahmen einer Online-Befragung an beruflichen Schulen in Bayern (Sekundarstufe II) nachgegangen und der Begriff des Leselehrers definiert. Anhand der Daten erfolgt nicht nur die Abbildung eines Ist-Zustands, sondern auch die Konstruktion eines Modells, das Einflussfaktoren auf die Rolle des Leselehrers sichtbar macht. Aus den Ergebnissen lassen sich Handlungsimplikationen für die Praxis ableiten. Diese greifen das Potenzial der beruflichen Schulen und ihrer Lehrkräfte auf und wecken die Vision, Leselehrer zu sein und zu werden.

Autorentext

Anna Kretzschmar legte im Frühjahr 2012 das Staatsexamen für Lehramt an beruflichen Schulen in den Fächern Sozialpädagogik und Deutsch ab. Seit Oktober 2012 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.



Klappentext

Lesekompetenz stellt aufgrund ihres funktionalen und zentralen Charakters für viele Lern- und Lebensbereiche eine Schlüsselkompetenz dar. In der Schule ist Lesekompetenz eine Voraussetzung für fachliches Lernen und insofern als fächerübergreifende Aufgabe zu verstehen. Es stellt sich jedoch die Frage, wie die Lehrkräfte der Sekundarstufe II dieser Aufgabe gegenüber eingestellt sind. Welche Lesesozialisation bringen sie selbst in den Unterricht mit und identifizieren sie sich mit der Rolle des Leselehrers? Diesen Fragen wird im Rahmen einer Online-Befragung an beruflichen Schulen in Bayern (Sekundarstufe II) nachgegangen und der Begriff des Leselehrers definiert. Anhand der Daten erfolgt nicht nur die Abbildung eines Ist-Zustands, sondern auch die Konstruktion eines Modells, das Einflussfaktoren auf die Rolle des Leselehrers sichtbar macht. Aus den Ergebnissen lassen sich Handlungsimplikationen für die Praxis ableiten. Diese greifen das Potenzial der beruflichen Schulen und ihrer Lehrkräfte auf und wecken die Vision, Leselehrer zu sein und zu werden.

Produktinformationen

Titel: Leselehrer sein und werden
Untertitel: Eigene Lesesozialisation, Einstellungen zur Lesekompetenzförderung und die Entwicklung zum Leselehrer an beruflichen Schulen (Sekundarstufe II)
Autor:
EAN: 9783834015389
ISBN: 978-3-8340-1538-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Schneider Verlag GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 328
Gewicht: 562g
Größe: H228mm x B154mm x T30mm
Veröffentlichung: 01.11.2015
Jahr: 2015