Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Strategien zur Substitution umweltgefährdender Stoffe im europäischen und deutschen Gefahrstoffrecht

  • Kartonierter Einband
  • 446 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Ersetzung umweltgefährdender Stoffe durch umweltfreundlichere Alternativen birgt großes Potential zur Verwirklichung einer nac... Weiterlesen
20%
143.00 CHF 114.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Die Ersetzung umweltgefährdender Stoffe durch umweltfreundlichere Alternativen birgt großes Potential zur Verwirklichung einer nachhaltigen Entwicklung der chemischen Industrie, da hierdurch wichtige Stoffdienstleistungen gesichert, Umwelt- und Gesundheitsrisiken minimiert und zudem Innovationsvorsprünge, Arbeitsplätze und gesellschaftlicher Wohlstand gefördert werden können. Angesichts dessen hat das Anliegen der Substitutionsförderung bereits vor einigen Jahren Eingang in die Vorschriften des kausalen Gefahrstoffrechts u.a. in Form der im Jahr 2007 in Kraft getretenen REACH-Verordnung gefunden. Aufgrund des Potentials aber insbesondere auch der Komplexität einer rechtlichen Substitutionsförderung widmet sich die Autorin der Analyse bestehender Förderansätze innerhalb der Vorschriften des allgemeinen Chemikalienrechts, Pflanzenschutz- und Biozidrechts hinsichtlich ihrer Effektivität sowie ihrer Verhältnismäßigkeit im Spannungsfeld zwischen umweltrechtlichen Schutzpflichten und Wirtschaftsgrundrechten.

Klappentext

Die Ersetzung umweltgefährdender Stoffe durch umweltfreundlichere Alternativen birgt großes Potential zur Verwirklichung einer nachhaltigen Entwicklung der chemischen Industrie, da hierdurch wichtige Stoffdienstleistungen gesichert, Umwelt- und Gesundheitsrisiken minimiert und zudem Innovationsvorsprünge, Arbeitsplätze und gesellschaftlicher Wohlstand gefördert werden können. Angesichts dessen hat das Anliegen der Substitutionsförderung bereits vor einigen Jahren Eingang in die Vorschriften des kausalen Gefahrstoffrechts u.a. in Form der im Jahr 2007 in Kraft getretenen REACH-Verordnung gefunden. Aufgrund des Potentials aber insbesondere auch der Komplexität einer rechtlichen Substitutionsförderung widmet sich die Autorin der Analyse bestehender Förderansätze innerhalb der Vorschriften des allgemeinen Chemikalienrechts, Pflanzenschutz- und Biozidrechts hinsichtlich ihrer Effektivität sowie ihrer Verhältnismäßigkeit im Spannungsfeld zwischen umweltrechtlichen Schutzpflichten und Wirtschaftsgrundrechten.

Produktinformationen

Titel: Strategien zur Substitution umweltgefährdender Stoffe im europäischen und deutschen Gefahrstoffrecht
Untertitel: Leipziger Schriften zum Umwelt- und Planungsrecht 28
Autor:
EAN: 9783848720248
ISBN: 978-3-8487-2024-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 446
Gewicht: 662g
Größe: H226mm x B154mm x T35mm
Veröffentlichung: 27.08.2015
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage.
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen