Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dialogische Kommunikation in Frage gestellt?

  • Kartonierter Einband
  • 209 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bei der linguistischen Analyse moderner Prosadialoge ergeben sich häufig Rezeptionsprobleme. Es stellt sich sogar die Frage,... Weiterlesen
20%
33.50 CHF 26.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Bei der linguistischen Analyse moderner Prosadialoge ergeben sich häufig Rezeptionsprobleme. Es stellt sich sogar die Frage, wo man es hier überhaupt mit dialogischen Äußerungen zu tun hat. Bei Thomas Bernhard sind Dialogbeiträge in ihrer reinsten, klassischen Form gar nicht zu finden. Es fehlt ihnen an üblichen Verbindungsmitteln, die den Zusammenhalt des Textes sichern könnten. Anna Hanus widmet sich in diesem Buch dem fest abgesteckten Feld des Erzählungsdialogs, wie ihn Arthur Schnitzler (18621931) und Thomas Bernhard (19311989) jeweils in einer Reihe ihrer Erzählungen einsetzen. Spannung fördernder Kontrast entsteht aus der Auswahl der zwei Autoren, deren künstlerisches Schaffen zeitlich relativ weit auseinander liegt und auch sonst kaum gemeinsame Züge aufweist. Die genaue Analyse stellt die Verwendbarkeit linguistischer Dialogauffassungen im Umgang mit literarischen Texten insgesamt auf die Probe.

Produktinformationen

Titel: Dialogische Kommunikation in Frage gestellt?
Untertitel: Zur Gestaltung der Dialogizität in Prosawerken - exemplifiziert an ausgewählten Erzählungen von Arthur Schnitzler und Thomas Bernhard
Autor:
EAN: 9783828899193
ISBN: 978-3-8288-9919-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Tectum Verlag
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 209
Gewicht: 340g
Größe: H214mm x B151mm x T22mm
Veröffentlichung: 01.05.2009
Jahr: 2009

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel