Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Lebendige Bilder

  • Kartonierter Einband
  • 296 Seiten
Bilder leben nicht. Dennoch schreiben Autoren und Autorinnen wie auch Malerinnen und Maler ihnen immer wieder Leben zu. Welcher Ar... Weiterlesen
20%
54.50 CHF 43.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Bilder leben nicht. Dennoch schreiben Autoren und Autorinnen wie auch Malerinnen und Maler ihnen immer wieder Leben zu. Welcher Art ist das 'Leben' der Bilder im Text? Und worauf zielt die 'Belebung' der Bilder? In einer vergleichenden Analyse von Orhan Pamuks Rot ist mein Name, Tilman Spenglers Der Maler von Peking, Kuno Raebers Bilder Bilder und Steven Millhausers Catalogue of the Exhibition sowie Gemälden von René Magritte und Maria Lassnig, untersucht diese interdisziplinäre Studie die verwendeten 'Bildbelebungsstrategien', die damit verbundenen ästhetischen Konzepte und die Querverbindungen zu früheren Texten und Bildern über bildliche Lebendigkeit. Die Vorstellung zum 'Leben' erwachender Bilder bezieht sich auf ein komplexes Feld, in dem literarische, religiöse, mythische, bildwissenschaftliche und rhetorische Themen einander überlagern. 'Belebte' Bilder sind paradoxe Grenzgänger, ihre Existenz liegt zwischen Kunst und Leben. Das äußere, materielle Bild verschränkt sich in ihnen mit dem inneren, immateriellen, Kraft der Imagination erzeugtem. 'Belebte' Bilder versinnbildlichen daher die Wechselwirkungen zwischen beiden Bildbegriffen. Die Studie belegt: Auch nach einer obsoleten Hierarchisierung von 'Urbildern' und 'Abbildern' findet im 20. Jahrhundert eine Fortschreibung des Topos der Lebendigkeit von Bildern statt, weiterhin nimmt dieser eine (freilich modifizierte) Schlüsselrolle in den ästhetischen Diskursen ein.

Autorentext

Anna Fricke hat allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaften und Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum studiert. Von 2010-2012 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Städel Museum in Frankfurt am Main und hat im Anschluss das Ausstellungsprojekt "Fassbinder - jetzt. Film und Videokunst" für das Deutsche Filmmuseum in Frankfurt am Main kuratiert. Als freie Autorin hat sie Texte zur bildenden Kunst und dem Kino verfasst. Seit September 2015 ist Anna Fricke Kuratorin für zeitgenössische Kunst am Museum Folkwang in Essen.

Produktinformationen

Titel: Lebendige Bilder
Untertitel: Literarische und malerische Konzepte belebter Bilder im 20. Jahrhundert
Autor:
EAN: 9783826057359
ISBN: 978-3-8260-5735-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 296
Gewicht: 453g
Größe: H233mm x B157mm x T27mm
Veröffentlichung: 09.02.2017
Jahr: 2017
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen