Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Strafrecht der Paulskirchenverfassung 1848/49

  • Kartonierter Einband
  • 182 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In Kürze erlebt die Paulskirchenverfassung ihr 150-jähriges Jubiläum. Ein Grund, einen kritischen Blick auf die Entstehungsgeschic... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In Kürze erlebt die Paulskirchenverfassung ihr 150-jähriges Jubiläum. Ein Grund, einen kritischen Blick auf die Entstehungsgeschichte der Verfassungsbestimmungen zu werfen. Die Verfasserin wählt den Teilbereich des Strafrechts. Gilt doch das Strafrecht noch heute als "Seismograph der Staatsverfassung". Durch Analyse der Normen, der Debatten und des Hintergrundmaterials wird aufgezeigt, daß liberale Ideen in einem weitaus größeren Maß prägende Kraft entfaltet haben, als bisher angenommen. Die umfassende Übernahme der Werte des Liberalismus weist die Verfassung als ein Kind ihrer Zeit aus. Das von ihr entwickelte Strafrecht spiegelt die Vorzüge und Nachteile des liberalen Staats-, Gesellschafts- und Menschenbildes wider.

Autorentext
Die Autorin: Anna Caroline Limbach wurde 1964 geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin, der Université de Fribourg (Schweiz) und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Nach Beendigung des Referendariats arbeitete sie an einem unter der Leitung von Professor Dr. Marxen stehenden Forschungsprojekt zum Volksgerichtshof mit. Seit Dezember 1993 ist sie als Richterin im Land Sachsen-Anhalt tätig.

Klappentext

In Kürze erlebt die Paulskirchenverfassung ihr 150-jähriges Jubiläum. Ein Grund, einen kritischen Blick auf die Entstehungsgeschichte der Verfassungsbestimmungen zu werfen. Die Verfasserin wählt den Teilbereich des Strafrechts. Gilt doch das Strafrecht noch heute als «Seismograph der Staatsverfassung». Durch Analyse der Normen, der Debatten und des Hintergrundmaterials wird aufgezeigt, daß liberale Ideen in einem weitaus größeren Maß prägende Kraft entfaltet haben, als bisher angenommen. Die umfassende Übernahme der Werte des Liberalismus weist die Verfassung als ein Kind ihrer Zeit aus. Das von ihr entwickelte Strafrecht spiegelt die Vorzüge und Nachteile des liberalen Staats-, Gesellschafts- und Menschenbildes wider.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Strafarten - Gerichtsverfassungsrecht - Verfahrensgrundsätze - Zwangsmaßnahmen - Strafrecht und Staatsnotstand.

Produktinformationen

Titel: Das Strafrecht der Paulskirchenverfassung 1848/49
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631491935
ISBN: 978-3-631-49193-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 182
Gewicht: 266g
Größe: H325mm x B146mm x T13mm
Jahr: 1995
Auflage: Neuausg.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen