Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Formprobleme des Armen Heinrich Hartmanns von Aue

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 3,0, Universität Stuttg... Weiterlesen
20%
17.50 CHF 14.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 3,0, Universität Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: "Hartmanns Armer Heinrich ist ein Meisterwerk der mittelhochdeutschen Erzählkunst. Der Dichter beherrschte den Stoff und formte ihn zu einem einheitlichen Organismus, dessen Glieder in sich und im Verhältnis zum Ganzen ein wohlgeordnetes Gesamtbild ergeben." Ziel dieser Arbeit ist es, Hartmanns Armen Heinrich auf seine Formen zu untersuchen. Der Arme Heinrich als kleinstes episches Werk Hartmanns mit einem überschaubaren Umfang von 1520 Versen eignet sich gut für die Formanalyse mit dem Umfang einer Hauptseminararbeit. Der erste Teil dieser Arbeit geht auf die metrischen und syntaktischen Besonderheiten und Reimarten ein. Folgend werde ich die Ergebnisse zusammenfassen und mich kritisch dazu äußern. Der zweite Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Strukturanalyse. Es werden Gliederungsversuche des Werkes nach formalen bzw. zahlenkompositorischen und inhaltlichen Gesichtspunkten erläutert, wobei bei den zahlenkompositorischen Gliederungsversuchen Gliederungen vorgestellt werden, denen zum einen die Zahl der Verse zugrunde liegt, zum anderen die Zahl der Textabschnitte. Von den Forschern Eggers, Fechter und Ehrismann werde ich Gliederungsversuche nach inhaltlichen Aspekten vorstellen und diese miteinander vergleichen. Abschließend fasse ich die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 3,0, Universität Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: "Hartmanns Armer Heinrich ist ein Meisterwerk der mittelhochdeutschen Erzählkunst. Der Dichter beherrschte den Stoff und formte ihn zu einem einheitlichen Organismus, dessen Glieder in sich und im Verhältnis zum Ganzen ein wohlgeordnetes Gesamtbild ergeben." Ziel dieser Arbeit ist es, Hartmanns Armen Heinrich auf seine Formen zu untersuchen. Der Arme Heinrich als kleinstes episches Werk Hartmanns mit einem überschaubaren Umfang von 1520 Versen eignet sich gut für die Formanalyse mit dem Umfang einer Hauptseminararbeit. Der erste Teil dieser Arbeit geht auf die metrischen und syntaktischen Besonderheiten und Reimarten ein. Folgend werde ich die Ergebnisse zusammenfassen und mich kritisch dazu äußern. Der zweite Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Strukturanalyse. Es werden Gliederungsversuche des Werkes nach formalen bzw. zahlenkompositorischen und inhaltlichen Gesichtspunkten erläutert, wobei bei den zahlenkompositorischen Gliederungsversuchen Gliederungen vorgestellt werden, denen zum einen die Zahl der Verse zugrunde liegt, zum anderen die Zahl der Textabschnitte. Von den Forschern Eggers, Fechter und Ehrismann werde ich Gliederungsversuche nach inhaltlichen Aspekten vorstellen und diese miteinander vergleichen. Abschließend fasse ich die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

Produktinformationen

Titel: Formprobleme des Armen Heinrich Hartmanns von Aue
Autor:
EAN: 9783656052913
ISBN: 978-3-656-05291-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 55g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen