Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das strafprozessuale Zeugnisverweigerungsrecht aus persönlichen Gründen unter besonderer Berücksichtigung von Schutzzweck und Enumerationsprinzip

  • Kartonierter Einband
  • 195 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Autorin: Anne Bialek wurde 1966 in Alpen, Kreis Wesel, geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universit&au... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Die Autorin: Anne Bialek wurde 1966 in Alpen, Kreis Wesel, geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Freiburg im Breisgau, Wien und Bonn absolvierte sie das Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Celle. Seit Februar 1997 ist sie als Rechtsanwältin auf dem Gebiet des Strafrechts tätig, zunächst in der Kanzlei Redeker Schön Dahs & Sellner, Bonn, seit November 1998 in der Kanzlei Dombek Ziegler Walker, Berlin.



Klappentext

Das strafprozessuale Zeugnisverweigerungsrecht aus persönlichen Gründen (§ 52 StPO) ist seit seiner Begründung wiederholt Gegenstand der Diskussion in Rechtswissenschaft und Praxis gewesen. Schwerpunkte der Auseinandersetzung waren und sind dabei insbesondere seine Schutzzweckbestimmung sowie seine Beschränkung auf bestimmte Personengruppen. Die Untersuchung verfolgt das Ziel, den Meinungsstand zur Schutzzweckbestimmung unter Berücksichtigung der jüngsten wissenschaftlichen Entwicklung darzustellen und einer kritischen Analyse zu unterziehen. In diesem Zusammenhang gilt besonderes Augenmerk der Frage, ob und inwiefern die geltende Fassung des § 52 StPO aus seiner Schutzzweckbestimmung heraus bei Berücksichtigung des ihm zugrundeliegenden Enumerationsprinzips einer Reformierung, d. h. einer Begrenzung oder Ausdehnung z. B. auf Partner nichtehelicher Lebensgemeinschaften oder gleichgeschlechtlicher Partnerschaften bedarf.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Geschichtlicher Überblick - Der Begriff des Angehörigen und der Personenkreis des § 52 StPO in der geltenden Strafprozeßordnung - Schutzzweckbestimmung und Enumerationsprinzip als bestimmende Grundkriterien des geltenden § 52 StPO Reformerwägungen zu § 52 StPO - Ergebnis der Abhandlung und Schlußbetrachtung.

Produktinformationen

Titel: Das strafprozessuale Zeugnisverweigerungsrecht aus persönlichen Gründen unter besonderer Berücksichtigung von Schutzzweck und Enumerationsprinzip
Untertitel: Begrenzung und Ausdehnung des durch § 52 Absatz 1 StPO in seiner geltenden Fassung geschützten Personenkreises
Autor:
EAN: 9783631360255
ISBN: 978-3-631-36025-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Strafrecht
Anzahl Seiten: 195
Gewicht: 273g
Größe: H208mm x B148mm x T15mm
Jahr: 2000

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel