Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Privatsprache und ihr Problem nach Ludwig Wittgenstein am Beispiel der Empfindung "Schmerzen"

  • Kartonierter Einband
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract:... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Ausarbeitung ist eine Verschriftlichung des von mir am 01.06.2011 im Seminar abgehaltenen Referates zum Thema 'Privatsprache' aus den 'Philosophischen Untersuchungen (Abkürzung: PU)' (entstanden zwischen 1936 und 1947, veröffentlicht postum 1953), dem zweiten Hauptwerk/dem Spätwerk des Philosophen Ludwig Wittgenstein (1889 - 1951). Im Genauen wird es darum gehen, was Privatsprache ist, was unter dem sogenannten 'Privatsprachen-Argument' zu verstehen ist und welche Probleme die Privatsprache mit sich bringt - dies wird aufgezeigt am Beispiel der Empfindung 'Schmerzen'. Speziell das Thema 'Privatsprache' umfasst in den PU die Abschnitte 243 bis 315; für das Referat sowie die jetzige Verschriftlichung davon wurden ganz bestimmte Abschnitte zur Beschreibung und Analyse ausgewählt. Die vorliegende kurze Abhandlung soll also (noch einmal) einen Überblick zu den wichtigsten Aspekten der 'Privatsprache' am Beispiel des Schmerzes geben.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Universität Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Ausarbeitung ist eine Verschriftlichung des von mir am 01.06.2011 im Seminar abgehaltenen Referates zum Thema ,Privatsprache' aus den ,Philosophischen Untersuchungen(Abkürzung: PU)' (entstanden zwischen 1936 und 1947, veröffentlicht postum 1953), dem zweiten Hauptwerk/dem Spätwerk des Philosophen Ludwig Wittgenstein (1889 - 1951). Im Genauen wird es darum gehen, was Privatsprache ist, was unter dem sogenannten ,Privatsprachen-Argument' zu verstehen ist und welche Probleme die Privatsprache mit sich bringt - dies wird aufgezeigt am Beispiel der Empfindung ,Schmerzen'. Speziell das Thema ,Privatsprache' umfasst in den PU dieAbschnitte 243 bis 315; für das Referat sowie die jetzige Verschriftlichung davon wurden ganz bestimmte Abschnitte zur Beschreibung und Analyse ausgewählt. Die vorliegende kurze Abhandlungsoll also (noch einmal) einen Überblick zu den wichtigsten Aspekten der ,Privatsprache' am Beispiel des Schmerzes geben.

Produktinformationen

Titel: Die Privatsprache und ihr Problem nach Ludwig Wittgenstein am Beispiel der Empfindung "Schmerzen"
Autor:
EAN: 9783656252603
ISBN: 978-3-656-25260-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 48g
Größe: H211mm x B75mm x T15mm
Jahr: 2012
Auflage: 5. Auflage