Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Moral und Anthropologie

  • Fester Einband
  • 368 Seiten
Heißt Mensch zu sein gleichzeitig: moralisch zu sein? Und wenn ja, in welcher Weise? Die erste Frage gibt gewissermaßen die Hypoth... Weiterlesen
20%
52.90 CHF 42.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 Wochen.

Beschreibung

Heißt Mensch zu sein gleichzeitig: moralisch zu sein? Und wenn ja, in welcher Weise? Die erste Frage gibt gewissermaßen die Hypothese ab und läßt sich damit schnell beantworten: Ja, Mensch zu sein impliziert, was wir "Moral nennen. Der zweiten Frage, in welchem Sinne Mensch zu sein Moralität einschließt, fällt die Aufgabe zu, das »Ja« zu begründen. Diese Begründung leistet Anke Thyens Untersuchung, indem sie der Moralphilosophie im Sinne Kants eine anthropologische Erläuterung zur Seite stellt, die uns besser verstehen läßt, warum die universelle Moral keine überfordernde Zumutung, sondern ein humanum ist, dem Selbst-Verständnis des Lebewesens Mensch zugehörig. Was wir "Moral nennen, ist der Inbegriff einer universellen Lebensform, der Lebensform Moral, die wir teilen und zu deren Schutz die Menschenrechte formuliert wurden. Menschenrechte schützen diejenigen spezifischen Interessen, die Personen haben, insofern sie Personen sind. 0 Einleitung 0.1 Anthropologie und das Konzept eines Selbstverständnisses 0.2 Die Grammatik der Moral und das Inter-Subjekt 0.3 Die Lebensform "Moral 1 Anthropologische Grundlagen der Moral 1.1 Konstruktionsprobleme einer philosophischen Anthropologie 1.1.1 Was muß eine philosophische Anthropologie leisten? 1.1.2 Systematische Hindernisse 1.1.2.1 Mißverständnisse anthropologischer Grundbegriffe 1.1.2.2 Reduktiver Anti-Dualismus 1.2 Kleine Problemgeschichte der philosophischen Anthropologie 1.2.1 Kants Lösung der Frage nach dem Menschen 1.2.2 Eine absolut idealistische Lösung 1 2.3 Die Lebensphilosophie und ihre Folgen 1.2.4. Scheler, Gehlen und Heidegger 1.2.5 Gesellschaftstheoretische Kritik der Anthropologie 1.3 Die Konstruktion der philosophischen Anthropologie im Anschluß an Helmuth Plessner 1.3.1 Das Konzept der Positionalität von Lebewesen und die exzentrische Positionalität des Menschen 1.3.2 Weltbezüge und exzentrische Positionalität 1.3.3 Die Anthropologie der exzentrischen Positionalität als Theorie der Person 1.3.3.1 Speziezistische Implikationen de

Produktinformationen

Titel: Moral und Anthropologie
Untertitel: Untersuchungen zur Lebensform ›Moral‹
Autor:
EAN: 9783938808085
ISBN: 978-3-938808-08-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Velbrueck GmbH
Genre: 20. & 21. Jahrhundert
Anzahl Seiten: 368
Gewicht: 548g
Größe: H226mm x B142mm x T27mm
Veröffentlichung: 01.05.2007
Jahr: 2007
Auflage: 1. Aufl. 07.05.2007
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen