Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Risikowahrnehmung und -kommunikation im Gesundheits- und Arbeitsschutz

  • Kartonierter Einband
  • 380 Seiten
Auf der steten Suche nach der Objektivität bauen die Methoden und Verfahren der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Risikobewer... Weiterlesen
20%
145.00 CHF 116.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Auf der steten Suche nach der Objektivität bauen die Methoden und Verfahren der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Risikobewertung typischerweise auf dem so genannten normativ-formalistischen Risikoansatz auf (Risiko = Eintrittswahrscheinlichkeit x Schadensausmaß). Die Problemstellungen des Arbeitsschutzes tangieren fachgebietsübergreifende Themen und fordern akzeptanzorientierte Entscheidungen, die in einem gesellschaftlichen Kontext stehen. Konsensfähige Lösungen setzen voraus, dass um die möglichen Handlungsoptionen in einem sozialpartnerschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmen gerungen wird. In der vorliegenden Arbeit wird daher die Ergänzung des tradierten Risikomodells um den psychologisch-kognitiven Risikoansatz empfohlen und insbesondere durch zusätzliche Risikomerkmale (Kontrollierbarkeit, Freiwilligkeit etc.), Aspekte der individuellen und kollektiven Wahrnehmung sowie um akzeptanzsteigernde Komponenten methodisch erweitert.

Autorentext

Prof. Dr.-Ing. habil. Anke Kahl, geboren am 07.03.1969 in Pirna/Sachsen; Studium an der TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Arbeitswissenschaften; 2007 Berufung an die Bergische Universität Wuppertal, FB D, FG Sicherheitstechnik/Arbeitssicherheit; seit 2009 Mitglied im Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS) am Bundesministerium für Arbeit und Soziales



Klappentext

Auf der steten Suche nach der Objektivität bauen die Methoden und Verfahren der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Risikobewertung typischerweise auf dem so genannten normativ-formalistischen Risikoansatz auf (Risiko = Eintrittswahrscheinlichkeit x Schadensausmaß). Die Problemstellungen des Arbeitsschutzes tangieren fachgebietsübergreifende Themen und fordern akzeptanzorientierte Entscheidungen, die in einem gesellschaftlichen Kontext stehen. Konsensfähige Lösungen setzen voraus, dass um die möglichen Handlungsoptionen in einem sozialpartnerschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmen gerungen wird. In der vorliegenden Arbeit wird daher die Ergänzung des tradierten Risikomodells um den psychologisch-kognitiven Risikoansatz empfohlen und insbesondere durch zusätzliche Risikomerkmale (Kontrollierbarkeit, Freiwilligkeit etc.), Aspekte der individuellen und kollektiven Wahrnehmung sowie um akzeptanzsteigernde Komponenten methodisch erweitert.

Produktinformationen

Titel: Risikowahrnehmung und -kommunikation im Gesundheits- und Arbeitsschutz
Untertitel: Eine soziologisch orientierte Betrachtung
Autor:
EAN: 9783838124346
ISBN: 978-3-8381-2434-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 380
Gewicht: 577g
Größe: H221mm x B151mm x T27mm
Jahr: 2015
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen