Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die zivilisatorische Staatengesellschaft

  • Kartonierter Einband
  • 365 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Autorin: Anke Houben, Jahrgang 1964, studierte nach freier journalistischer Tätigkeit von 1984 bis 1990 Sozialwissenschaften ... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Die Autorin: Anke Houben, Jahrgang 1964, studierte nach freier journalistischer Tätigkeit von 1984 bis 1990 Sozialwissenschaften (Schwerpunkt: Internationale Beziehungen) an der Universität Göttingen. Von 1990 bis 1992 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte an der Abteilung für Internationale Beziehungen der Universität Göttingen. 1990/91 war sie als DAAD-Stipendiatin 'Research Associate' am Center for International Affairs der Harvard University; 1992/93 war sie als DAAD-Stipendiatin 'Research Fellow' an der American University in Cairo. Von 1992 bis 1995 Promotionsstipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung, arbeitet sie heute als Projektleiterin im Medienmanagement.



Klappentext

Nach dem Ende des globalen Ost-West-Konflikts zeichnet sich in der internationalen Politik zunehmend die Bedeutung unterschiedlicher Zivilisationen ab. Wie aber können internationale Beziehungen in einer strukturell vereinheitlichten und dennoch zivilisatorisch vielfältigen Welt verstanden werden? Die Autorin ermöglicht mit dem Bezugsrahmen der zivilisatorischen Staatengesellschaft einen Zugang zu einem differenzierten Verstehen internationaler Beziehungen, die zugleich von globalisierten Regeln und von der Kontinuität zivilisatorischer Eigenheiten geprägt sind. Gerade die aus westlichem Blickwinkel oft unverständliche Politik zwischen den Staaten des Nahen Ostens kann damit systematisch in ihrem spezifischen zivilisatorischen und historischen Kontext nachvollzogen werden. Der Nahe Osten wird, so die Schlußfolgerung, keine Entwicklung im Sinne des europäischen Staatenmodells nehmen. Angesichts aufgezwungener staatlicher Strukturen bleibt Politik im Nahen Osten in ihrem historischen Dilemma gefangen: zwischen den sub- und transstaatlichen Solidargruppen der arabo-islamischen Gesellschaft einerseits und den einzelnen Interessen moderner Staaten andererseits.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Disziplin Internationale Beziehungen und die postbipolare Weltordnung: Auf der Suche nach einem neuen Paradigma - Die arabo-islamische Staatengesellschaft: Internationale Politik zwischen struktureller Globalisierung und zivilisatorischer Fragmentation - Zwischenstaatliche Politik im Nahen Osten: Die Dialektik zwischen Raison d'Etat und Raison de la Nation - Die Gleichzeitigkeit von Nichteinmischung und Instrumentalisierung nichtstaatlicher Loyalitäten - Die Vereinbarkeit von Nicht-Krieg und Nicht-Frieden.

Produktinformationen

Titel: Die zivilisatorische Staatengesellschaft
Untertitel: Zivilisation und internationale Politik im Nahen Osten. Mit einem Vorwort von Bassam Tibi
Autor:
EAN: 9783631305232
ISBN: 978-3-631-30523-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 365
Gewicht: 479g
Größe: H211mm x B151mm x T21mm
Jahr: 1996

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel