Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Zelllinie HC-04 im vaskularisierten Lebertestsystem

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Leber ist das Hauptorgan für die Biotransformation von Arzneimitteln. Um die Wirksamkeit und Verträglichkeit in der Arzneimitt... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Leber ist das Hauptorgan für die Biotransformation von Arzneimitteln. Um die Wirksamkeit und Verträglichkeit in der Arzneimittelentwicklung zu untersuchen, wird ein humanes in vitro- Modell benötigt, das der Komplexität und Funktionalität der humanen Leber gerecht wird sowie gleichzeitig routinemäßig anwendbar und reproduzierbar ist. Am Fraunhofer IGB wurde ein Lebermodell auf Basis eines azellularisierten porcinen Jejunumsegment mit erhaltener Gefäßstruktur entwickelt. Diese Matrix (Biological Vascularized Scaffold) ermöglicht eine dynamische Co-Kultur von Endothelzellen und Hepatozyten. Die Entwicklung des Modells erfolgte unter Verwendung von porcinen Hepatozyten. Nun muss eine geeignete humane Zellquelle gefunden werden. In dieser Arbeit wurde die humane Hepatozytenzelllinie HC-04 untersucht und mit primären humanen Hepatozyten verglichen. HC-04-Zellen konnten erfolgreich über 18 Tage kultiviert werden. Sie wiesen das für Hepatozyten charakteristische Cytokeratin 18 auf und bildeten Zell-Zellkontakte aus. Zudem konnten hepatozytenspezifische Funktionen wie die Albumin- und Harnstoffsynthese sowie die Metabolisierung von Acetaminophen durch CYP1E2 nachgewiesen werden.

Autorentext

geboren 1984 in Berlin, absolvierte ihr Bachelorstudium der Biotechnologie an der FH Lausitz und ihr Masterstudium Biomedical Engineering an der FH Albstadt-Sigmaringen. Derzeit promoviert sie in der Abteilung Zellsysteme des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik in Stuttgart.



Klappentext

Die Leber ist das Hauptorgan für die Biotransformation von Arzneimitteln. Um die Wirksamkeit und Verträglichkeit in der Arzneimittelentwicklung zu untersuchen, wird ein humanes in vitro- Modell benötigt, das der Komplexität und Funktionalität der humanen Leber gerecht wird sowie gleichzeitig routinemäßig anwendbar und reproduzierbar ist. Am Fraunhofer IGB wurde ein Lebermodell auf Basis eines azellularisierten porcinen Jejunumsegment mit erhaltener Gefäßstruktur entwickelt. Diese Matrix (Biological Vascularized Scaffold) ermöglicht eine dynamische Co-Kultur von Endothelzellen und Hepatozyten. Die Entwicklung des Modells erfolgte unter Verwendung von porcinen Hepatozyten. Nun muss eine geeignete humane Zellquelle gefunden werden. In dieser Arbeit wurde die humane Hepatozytenzelllinie HC-04 untersucht und mit primären humanen Hepatozyten verglichen. HC-04-Zellen konnten erfolgreich über 18 Tage kultiviert werden. Sie wiesen das für Hepatozyten charakteristische Cytokeratin 18 auf und bildeten Zell-Zellkontakte aus. Zudem konnten hepatozytenspezifische Funktionen wie die Albumin- und Harnstoffsynthese sowie die Metabolisierung von Acetaminophen durch CYP1E2 nachgewiesen werden.

Produktinformationen

Titel: Die Zelllinie HC-04 im vaskularisierten Lebertestsystem
Untertitel: Untersuchungen zur Eignung einer humanen Zelllinie als Zellquelle für das Tissue Engineering organoider Lebermodelle
Autor:
EAN: 9783639329117
ISBN: 978-3-639-32911-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 189g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Veröffentlichung: 01.02.2011
Jahr: 2011