Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Neue Niobclusterverbindungen

  • Kartonierter Einband
  • 192 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Eine interessante Eigenschaft früher Übergangsmetalle ist die Fähigkeit Komplexverbindungen auszubilden, die Metall-Metall-Bindung... Weiterlesen
20%
101.00 CHF 80.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Eine interessante Eigenschaft früher Übergangsmetalle ist die Fähigkeit Komplexverbindungen auszubilden, die Metall-Metall-Bindungen aufweisen. Solche Clusterverbindungen zeigen eine beachtliche Strukturvielfalt und besondere physikalische Eigenschaften. Die Halogenidoliganden festkörperchemisch gewonnener Niobcluster mit oktaedrischem Metallatomgerüst lassen sich in Lösung vielfältig substituieren. Zur Verbesserung der Löslichkeit der Niobcluster in organischen Lösungsmitteln werden Ligandensubstitutionen unter Verwendung von Lewis-Säuren in organischen Nitrilen durchgeführt. Aus methanolischen Clusterlösungen werden Fluorido-, Isocyanato- und Isothiocyanatokomplexe isoliert und ihre strukturellen Besonderheiten bezüglich der Verknüpfung der Clustereinheiten untersucht. Durch vollständigen Ligandenaustausch gelingt die Synthese einer neuen Verbindungsklasse, der Niob-Alkoholat-Cluster, in denen alle Halogenidoliganden durch Alkoholatoliganden substituiert sind. Verschiedene Folgereaktionen führen u. a. zu Verbindungen mit vernetzten Strukturen. Im Rahmen dieser Arbeit werden 30 neue Clusterverbindungen vorgestellt, ihre Synthese sowie strukturanalytische Untersuchungen diskutiert.

Autorentext

Anke Flemming, Dr. rer. nat.: Studium der Chemie an der Universität Rostock mit Schwerpunkt organische Synthesechemie (Diplom) sowie anorganische Festkörper- und Synthesechemie (Metallcluster, Tetracyanidoborate) und Röntgenkristallstrukturanalyse, Promotion im Jahr 2009



Klappentext

Eine interessante Eigenschaft früher Übergangsmetalle ist die Fähigkeit Komplexverbindungen auszubilden, die Metall-Metall-Bindungen aufweisen. Solche Clusterverbindungen zeigen eine beachtliche Strukturvielfalt und besondere physikalische Eigenschaften. Die Halogenidoliganden festkörperchemisch gewonnener Niobcluster mit oktaedrischem Metallatomgerüst lassen sich in Lösung vielfältig substituieren. Zur Verbesserung der Löslichkeit der Niobcluster in organischen Lösungsmitteln werden Ligandensubstitutionen unter Verwendung von Lewis-Säuren in organischen Nitrilen durchgeführt. Aus methanolischen Clusterlösungen werden Fluorido-, Isocyanato- und Isothiocyanatokomplexe isoliert und ihre strukturellen Besonderheiten bezüglich der Verknüpfung der Clustereinheiten untersucht. Durch vollständigen Ligandenaustausch gelingt die Synthese einer neuen Verbindungsklasse, der Niob-Alkoholat-Cluster, in denen alle Halogenidoliganden durch Alkoholatoliganden substituiert sind. Verschiedene Folgereaktionen führen u. a. zu Verbindungen mit vernetzten Strukturen. Im Rahmen dieser Arbeit werden 30 neue Clusterverbindungen vorgestellt, ihre Synthese sowie strukturanalytische Untersuchungen diskutiert.

Produktinformationen

Titel: Neue Niobclusterverbindungen
Untertitel: Synthesen, Eigenschaften sowie Einkristallröntgenstrukturanalysen, Raman-, IR- und UV/Vis-Spektroskopie reduzierter Niobhalogenide und -alkoholate
Autor:
EAN: 9783838117645
ISBN: 978-3-8381-1764-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 192
Gewicht: 302g
Größe: H220mm x B150mm x T12mm
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen