Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die permanente Avantgarde?

  • Kartonierter Einband
  • 325 Seiten
Längst zählt der Surrealismus zu den kanonisierten Strömungen der Zwischenkriegs-Avantgarden. Das gilt auch für seine tschechische... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Längst zählt der Surrealismus zu den kanonisierten Strömungen der Zwischenkriegs-Avantgarden. Das gilt auch für seine tschechische Ausprägung, die zu Beginn der 1930er Jahre die aus Paris kommenden Signale in eine eigenständige und bedeutsame künstlerische Theorie und Praxis umwandelte. Bemerkenswert ist darüber hinaus deren Konstanz, wenn nicht gar Permanenz. Seit mehr als siebzig Jahren besteht in Prag eine surrealistische Gruppe, die sich bis heute in ihren künstlerischen Produkten wie theoretisch-politischen Positionen als Sachwalter der klassischen Avantgarden und kritischer Erbe ihrer Errungenschaften betrachtet. Im vorliegenden Buch wird der Versuch unternommen, die Geschichte des tschechischen Surrealismus im Blick auf Literatur, Film und Theorie nachzuzeichnen und seine Relevanz für heutige Bestimmungen von »Avantgarde« herauszuarbeiten. Diskutiert werden unter anderem namhafte Theoretiker und Künstler wie Jan Mukaovsky, Karel Teige oder Jan Svankmajer. Besonderes Augenmerk gilt dabei Funktion und Status der »Dissidenz«, die die tschechische Gruppe von Anfang an im Verhältnis zur ästhetischen wie politischen Hegemonie kennzeichnet.

Autorentext

Anja Tippner ist Professorin für Slavistische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Salzburg.



Klappentext

Längst zählt der Surrealismus zu den kanonisierten Strömungen der Zwischenkriegs-Avantgarden. Das gilt auch für seine tschechische Ausprägung, die zu Beginn der 1930er Jahre die aus Paris kommenden Signale in eine eigenständige und bedeutsame künstlerische Theorie und Praxis umwandelte. Bemerkenswert ist darüber hinaus deren Konstanz, wenn nicht gar Permanenz. Seit mehr als siebzig Jahren besteht in Prag eine surrealistische Gruppe, die sich bis heute in ihren künstlerischen Produkten wie theoretisch-politischen Positionen als Sachverwalter der klassischen Avantgarden und kritischer Erbe ihrer Errungenschaften betrachtet. Im vorliegenden Buch wird der Versuch unternommen, die Geschichte des tschechischen Surrealismus im Blick auf Literatur, Film und Theorie nachzuzeichnen und seine Relevanz für heutige Bestimmungen von »Avantgarde« heraus­zuarbeiten. Diskutiert werden unter anderem namhafte Theoretiker und Künstler wie Jan Mukaovsky, Karel Teige oder Jan Svankmajer. Besonderes Augenmerk gilt dabei Funktion und Status der »Dissidenz«, die die tschechische Gruppe von Anfang an im Verhältnis zur ästhetischen wie politischen Hegemonie kennzeichnet.

Produktinformationen

Titel: Die permanente Avantgarde?
Untertitel: Surrealismus in Prag
Autor:
EAN: 9783412074067
ISBN: 978-3-412-07406-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Böhlau, Köln
Genre: Slawische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 325
Gewicht: 584g
Größe: H233mm x B157mm x T27mm
Veröffentlichung: 01.07.2009
Jahr: 2009