Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vom Söldner zum Free-Lancer

  • Kartonierter Einband
  • 112 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit jeher besteht das Problem der rechtlichen Verantwortlichkeit von Söldnern. Spätestens mit dem "Arabischen Frühling"... Weiterlesen
20%
43.90 CHF 35.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Seit jeher besteht das Problem der rechtlichen Verantwortlichkeit von Söldnern. Spätestens mit dem "Arabischen Frühling" und dem Einsatz von Söldnern im Gaddafi-Regime bekam diese Rechtsfrage wieder große Relevanz. Unter Kaiser Maximilian I. wurden Landsknechte erstmals im großen Stil eingesetzt, was dazu führte, ihn auch als "Vater der Landsknechte" zu bezeichnen. Am Übergang ins 16. Jahrhundert wurde aber auf den rechtlichen Hintergrund in Form von Artikelsbriefen keinesfalls vergessen. Eine Ausdifferenzierung dieser Rechtsmaterie lässt aber die nächsten Jahrhunderte nach dem Tod Kaiser Maximilians I. auf sich warten. Bis heute besteht angesichts der Verantwortlichkeit und Zurechenbarkeit von Söldnern, die mittlerweile Free-Lancer genannt werden, keine vollkommene völkerrechtliche Klarheit. Zwar existieren einige UN-Resolutionen sowie eine Söldnerkonvention aus 1979, jedoch gibt es keine abschließende internationale oder nationale Regelung.

Autorentext

Anja Schöggl hat 2004 ihr erstes Diplomstudium "Journalismus & Public Relations" in Graz begonnen und dieses 2008 finalisiert. Schöggl arbeitete danach in der politischen Kommunikation und begann Ende 2008 parallel dazu, in Graz Rechtswissenschaften zu studieren. Im März 2011 schloss sie ab und arbeitet nun bei der Steiermärkischen Landesregierung.



Klappentext

Seit jeher besteht das Problem der rechtlichen Verantwortlichkeit von Söldnern. Spätestens mit dem "Arabischen Frühling" und dem Einsatz von Söldnern im Gaddafi-Regime bekam diese Rechtsfrage wieder große Relevanz. Unter Kaiser Maximilian I. wurden Landsknechte erstmals im großen Stil eingesetzt, was dazu führte, ihn auch als "Vater der Landsknechte" zu bezeichnen. Am Übergang ins 16. Jahrhundert wurde aber auf den rechtlichen Hintergrund in Form von Artikelsbriefen keinesfalls vergessen. Eine Ausdifferenzierung dieser Rechtsmaterie lässt aber die nächsten Jahrhunderte nach dem Tod Kaiser Maximilians I. auf sich warten. Bis heute besteht angesichts der Verantwortlichkeit und Zurechenbarkeit von Söldnern, die mittlerweile Free-Lancer genannt werden, keine vollkommene völkerrechtliche Klarheit. Zwar existieren einige UN-Resolutionen sowie eine Söldnerkonvention aus 1979, jedoch gibt es keine abschließende internationale oder nationale Regelung.

Produktinformationen

Titel: Vom Söldner zum Free-Lancer
Untertitel: Eine rechtshistorische Analyse von den Maximilianischen Reformen bis in die Gegenwart
Autor:
EAN: 9783639386950
ISBN: 978-3-639-38695-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 112
Gewicht: 183g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Jahr: 2014
Auflage: Aufl.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen