Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Elemente einer Ästhetik des Theatralen in Adornos Ästhetischer Theorie

  • Kartonierter Einband
  • 128 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Obwohl es sich bei Adornos Ästhetischer Theorie um ein Grundlagenwerk der kunstphilosophischen Debatte handelt, besteht im Feld de... Weiterlesen
20%
28.90 CHF 23.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Obwohl es sich bei Adornos Ästhetischer Theorie um ein Grundlagenwerk der kunstphilosophischen Debatte handelt, besteht im Feld der weitläufigen Adorno-Rezeption eine auffällige Lücke um das Themenfeld des Theatralen. Im Zuge einer akribischen Bestandsaufnahme trägt diese Studie nun erstmalig alle Bruchstücke einer Theorie des Theatralen aus dem reichen Fundus der ästhetischen Schriften Adornos zusammen. Darüber hinaus unterzieht sie Adornos Auseinandersetzung mit den beiden großen Dramatikern Samuel Beckett und Bertolt Brecht einer aktualisierenden Analyse, innerhalb derer wichtige Schlüsselkategorien der Adorno'schen Ästhetik rekapituliert werden können. Dabei erfährt auch das bislang relativ einseitig rezipierte Verhältnis Adornos zu diesen beiden Schlüsselfiguren seiner Ästhetik eine entschiedene Korrektur. Abschließend können zudem wichtige Strukturmerkmale des Theatralen als zentrale Größen innerhalb der Adorno'schen Ästhetik kenntlich gemacht werden, die auf das Grundlegendste in seine Konzeption des Kunstwerks hineinwirken. So erweist sich die theaterwissenschaftliche Perspektive insgesamt als produktiver Schlüssel, der eine ergiebige und innovative Lektüre der Ästhetischen Theorie erlaubt.

Autorentext

Anja Nowak studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Theater-, Film-, Medienwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt. Sie ist als Mitarbeiterin von Prof. Burkhardt Lindner an der Edition der Kritischen Gesamtausgabe Walter Benjamins beteiligt und selbst Mitherausgeberin von Band 9 (Arbeiten für und über den Rundfunk).



Klappentext

Obwohl es sich bei Adornos Ästhetischer Theorie um ein Grundlagenwerk der kunstphilosophischen Debatte handelt, besteht im Feld der weitläufigen Adorno-Rezeption eine auffällige Lücke um das Themenfeld des Theatralen. Im Zuge einer akribischen Bestandsaufnahme trägt diese Studie nun erstmalig alle Bruchstücke einer Theorie des Theatralen aus dem reichen Fundus der ästhetischen Schriften Adornos zusammen. Darüber hinaus unterzieht sie Adornos Auseinandersetzung mit den beiden großen Dramatikern Samuel Beckett und Bertolt Brecht einer aktualisierenden Analyse, innerhalb derer wichtige Schlüsselkategorien der Adorno'schen Ästhetik rekapituliert werden können. Dabei erfährt auch das bislang relativ einseitig rezipierte Verhältnis Adornos zu diesen beiden Schlüsselfiguren seiner Ästhetik eine entschiedene Korrektur. Abschließend können zudem wichtige Strukturmerkmale des Theatralen als zentrale Größen innerhalb der Adorno'schen Ästhetik kenntlich gemacht werden, die auf das Grundlegendste in seine Konzeption des Kunstwerks hineinwirken. So erweist sich die theaterwissenschaftliche Perspektive insgesamt als produktiver Schlüssel, der eine ergiebige und innovative Lektüre der Ästhetischen Theorie erlaubt.

Produktinformationen

Titel: Elemente einer Ästhetik des Theatralen in Adornos Ästhetischer Theorie
Autor:
EAN: 9783826048128
ISBN: 978-3-8260-4812-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 128
Gewicht: 214g
Größe: H243mm x B156mm x T15mm
Jahr: 2012