Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Stiftung technisches Denkmal Kraftwerk Hirschfelde

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Verständnis dafür, dass Industriebauten erhaltenswerte Denkmale sind, wächst. Viele Regionen bemühen sich, dieses Erbe nicht n... Weiterlesen
20%
40.90 CHF 32.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Das Verständnis dafür, dass Industriebauten erhaltenswerte Denkmale sind, wächst. Viele Regionen bemühen sich, dieses Erbe nicht nur zu erhalten, sondern auch zu nutzen und zu entwickeln. Gleichzeitig sind viele Gebäude vom Verfall bedroht, stehen leer und werden schließlich abgerissen. Zustimmung für den Erhalt eines Industriedenkmals aufzubauen, hängt in großem Maß von der Errichtung einer soliden Trägerschaft und der Realisierung einer Nachnutzung ab. Bei der Erarbeitung einer tragfähigen Konzeption müssen die spezifische Ausgangssituation, Potentiale, Chancen und Risiken berücksichtigt werden. Musealisierung ist häufig eine Reaktion auf den Verlust regionaler Industrie sie kann jedoch zur Museumsfalle werden. Für den Erhalt und die Entwicklung des früheren Kraftwerkes Hirschfelde wurde ein Public-Private-Partnership ins Leben gerufen. Gemeinsam erarbeiteten regionale Akteure aus Wirtschaft und Verwaltung eine Stiftungsinitiative, die langfristige Sicherung des vorhandenen Potenzials zum Ziel hatte. Die Autorin begleitet und managt das Vorhaben seit 2005. Es zeigt sich in der Arbeit vor Ort, dass der Umgang mit Hindernissen und Problemen die echten Herausforderungen sind.

Autorentext

Dipl. Kffr. Anja Nixdorf-Munkwitz M.A. studierte "Kultur & Management" (Hochschule Zittau-Görlitz) und "Schutz Europäischen Kulturerbes" (Europauniversität VIADRINA). Sie ist Geschäftsführerin der Stiftung Technisches Denkmal & Museum Kraftwerk Hirschfelde und berät Industriekulturinitiativen. Sie leitet Workshops für Literatur und Rhetorik.



Klappentext

Das Verständnis dafür, dass Industriebauten erhaltenswerte Denkmale sind, wächst. Viele Regionen bemühen sich, dieses Erbe nicht nur zu erhalten, sondern auch zu nutzen und zu entwickeln. Gleichzeitig sind viele Gebäude vom Verfall bedroht, stehen leer und werden schließlich abgerissen. Zustimmung für den Erhalt eines Industriedenkmals aufzubauen, hängt in großem Maß von der Errichtung einer soliden Trägerschaft und der Realisierung einer Nachnutzung ab. Bei der Erarbeitung einer tragfähigen Konzeption müssen die spezifische Ausgangssituation, Potentiale, Chancen und Risiken berücksichtigt werden. Musealisierung ist häufig eine Reaktion auf den Verlust regionaler Industrie - sie kann jedoch zur "Museumsfalle" werden. Für den Erhalt und die Entwicklung des früheren Kraftwerkes Hirschfelde wurde ein Public-Private-Partnership ins Leben gerufen. Gemeinsam erarbeiteten regionale Akteure aus Wirtschaft und Verwaltung eine Stiftungsinitiative, die langfristige Sicherung des vorhandenen Potenzials zum Ziel hatte. Die Autorin begleitet und managt das Vorhaben seit 2005. Es zeigt sich in der Arbeit vor Ort, dass der Umgang mit Hindernissen und Problemen die echten Herausforderungen sind.

Produktinformationen

Titel: Stiftung technisches Denkmal Kraftwerk Hirschfelde
Untertitel: Versuch einer Zukunftssicherung durch Public-Private-Partnership
Autor:
EAN: 9783639383881
ISBN: 978-3-639-38388-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 124g
Größe: H220mm x B150mm x T4mm
Jahr: 2014
Auflage: Aufl.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel