Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

«In Gott ist alle Wollust»

  • Kartonierter Einband
  • 376 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Autorin: Anja Meinke wurde 1966 in Neuss geboren. Ihr Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Düss... Weiterlesen
20%
105.00 CHF 84.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Die Autorin: Anja Meinke wurde 1966 in Neuss geboren. Ihr Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Düsseldorf schloß sie 1993 mit der Promotion ab.



Klappentext

Die barocke Grundspannung von geistlich und profan nutzt der Jesuit Spee in seiner Gedichtsammlung «Trutz-Nachtigal» (1634) zur Ansiedlung seiner mystiktypischen Häresien. Ziel der dreigliedrigen Untersuchung - Braut-, Natur- und Passionsmystik - ist es, die Profanität als sehr bedeutsam für Spees Mystikauffassung auszuweisen. Die zeitgenössische Praxis der Hexenverbrennungen motiviert Spee, in seinen brautmystischen Vorstellungen für die Akzeptanz von weiblichem Lustverlangen einzutreten, statt obrigkeitskonform die Frau dem Scheiterhaufen zu übereignen. Mit ihrem androgynen Geliebten Jesus feiert die Frau die mystische unio. Parallel zur Aufwertung von Körperlichkeit statuiert die Naturmystik Gott als den Naturdingen inhärent, die Schöpfungsvorstellung entspricht der Idee der creatio continua und dem Gedanken der natura naturans. Die Emanzipation von Fraulichkeit ist indirekt wieder Thema der Passionsmystik, die über Jesus als Protagonisten verfügt. Perspektivisch spiegelbildlich durchleidet ihr Held Stationen seiner Kreuzigung, die von der mystischen Partnerin symptomatisch mitgetragen werden. Am Beginn der frühen Neuzeit löst sich Spee von der tradierten Verteufelung der Frau, bricht mit Klerus und Obrigkeit und weist der Frühaufklärung den Weg für ein partnerschaftliches Geschlechterverhältnis.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Kontra klerikal verdammte Geschlechtslust: brennendes Verlangen und frauenprädestinierter Flammentod in der Brand-Änigmatisierung - Charakteristische Interdependenz von Mystik und Naturauffassung. Die Begründung der Naturauffassung des 17. Jhs. - Jesus als Akteur frauenklassischer Todesprädestination - Obrigkeitsgewirkte Programmierung und speesinguläre Aufhebung.

Produktinformationen

Titel: «In Gott ist alle Wollust»
Untertitel: Zur Mystik Friedrich Spees
Autor:
EAN: 9783631473429
ISBN: 978-3-631-47342-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 376
Gewicht: 483g
Größe: H209mm x B149mm x T22mm
Jahr: 1994

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen