Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Väterlicher Rath" in der Aufklärung

  • Kartonierter Einband
  • 116 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die vorliegende Arbeit setzt sich mit bürgerlicher Mädchenerziehung zur Zeit der Aufklärung, besonders der Spätaufklärung, auseina... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit setzt sich mit bürgerlicher Mädchenerziehung zur Zeit der Aufklärung, besonders der Spätaufklärung, auseinander. Hierfür wurden zwei Mädchenratgeber ausgewählt, nämlich Joachim Heinrich Campes "Väterlicher Rath für meine Tochter" und Georg Friedrich Niemeyers "Vermächtniß an Helene von ihrem Vater". Die Autoren sind, obwohl beide Aufklärer waren, anderen pädagogischen Konzepten zuzuordnen. Während Campe einer der Hauptvertreter des Philanthropismus war, gehört Niemeyer dem Neuhumanismus an. Anhand der beiden Werke soll also gezeigt werden, welche unterschiedlichen aber auch gemeinsamen Vorstellungen in Bezug auf die Mädchenerziehung vertreten werden. Die Annahme, dass ein einheitliches Konzept für die bürgerliche weibliche Erziehung und Bildung in der Aufklärung bestand, kann schon durch die unterschiedlichen pädagogischen Konzepte, denen die Autoren nahestehen, widerlegt werden.

Autorentext

Anja Bertl ist 1985 in Lilienfeld/Niederösterreich geboren. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Ihre Arbeit als Lehrerin übt sie mit Freude aus.



Klappentext

Die vorliegende Arbeit setzt sich mit bürgerlicher Mädchenerziehung zur Zeit der Aufklärung, besonders der Spätaufklärung, auseinander. Hierfür wurden zwei Mädchenratgeber ausgewählt, nämlich Joachim Heinrich Campes "Väterlicher Rath für meine Tochter" und Georg Friedrich Niemeyers "Vermächtniß an Helene von ihrem Vater". Die Autoren sind, obwohl beide Aufklärer waren, anderen pädagogischen Konzepten zuzuordnen. Während Campe einer der Hauptvertreter des Philanthropismus war, gehört Niemeyer dem Neuhumanismus an. Anhand der beiden Werke soll also gezeigt werden, welche unterschiedlichen aber auch gemeinsamen Vorstellungen in Bezug auf die Mädchenerziehung vertreten werden. Die Annahme, dass ein einheitliches Konzept für die bürgerliche weibliche Erziehung und Bildung in der Aufklärung bestand, kann schon durch die unterschiedlichen pädagogischen Konzepte, denen die Autoren nahestehen, widerlegt werden.

Produktinformationen

Titel: "Väterlicher Rath" in der Aufklärung
Untertitel: J.H. Campes "Väterlicher Rath für meine Tochter" und G.F. Niemeyers "Vermächtniß an Helene von ihrem Vater" im Vergleich
Autor:
EAN: 9783330512306
ISBN: 978-3-330-51230-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Renaissance
Anzahl Seiten: 116
Gewicht: 189g
Größe: H220mm x B150mm x T7mm
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen