Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Wissenschafts-PR im (Social) Web

  • Kartonierter Einband
  • 160 Seiten
Soziale Netzwerke, Blogs, Mikroblogs medial-gesellschaftliche Veränderungen machen auch vor außeruniversitären Forschungseinrichtu... Weiterlesen
20%
42.50 CHF 34.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Soziale Netzwerke, Blogs, Mikroblogs medial-gesellschaftliche Veränderungen machen auch vor außeruniversitären Forschungseinrichtungen nicht Halt. Hinzu kommen politische und wirtschaftliche Faktoren, die den Druck auf das Wissenschaftssystem erhöhen. Sichtbarkeit, Aufmerksamkeitsgenerierung, Exzellenz auch kommunikative avancieren zu relevanzbestimmenden Faktoren, die Wissenschafts-PR durch Professionalisierung und Institutionalisierung der Kommunikation wesentlich mitgestalten kann. Dies geschieht: In der Nutzung der PR-Instrumente und der Etablierung eines Kommunikationsrahmens nähert sich die Wissenschafts-PR der Unternehmens-PR an. Auch sie entwickelt neben dem Schwerpunkt Pressearbeit eine PR-Kultur, die direkter mit den Anspruchsgruppen kommunizieren will. Aber welche Bedeutung räumt die Public Relations außeruniversitärer Forschungseinrichtungen dieser neueren PR-Kultur ein? Welche Potenziale sprechen die Wissenschaftskommunikatoren der Online-PR, im Speziellen der Social-Media-PR zu? Für welche Anspruchsgruppen eignet sie sich? Entstehen dadurch veränderte Gatekeeper-Prozesse? Derartigen Fragen versucht die Studie durch Befragung der Kommunikatoren der vier größten au ßer uni ver si tä ren Forschungseinrichtungen in Deutschland Fraunhofer, Helmholtz, Max-Planck und Leibniz nachzugehen.

Klappentext

Soziale Netzwerke, Blogs, Mikroblogs - medial-gesellschaftliche Veränderungen machen auch vor außeruniversitären Forschungseinrichtungen nicht Halt. Hinzu kommen politische und wirtschaftliche Faktoren, die den Druck auf das Wissenschaftssystem erhöhen. Sichtbarkeit, Aufmerksamkeitsgenerierung, Exzellenz - auch kommunikative - avancieren zu relevanzbestimmenden Faktoren, die Wissenschafts-PR durch Professionalisierung und Institutionalisierung der Kommunikation wesentlich mitgestalten kann. Dies geschieht: In der Nutzung der PR-Instrumente und der Etablierung eines Kommunikationsrahmens nähert sich die Wissenschafts-PR der Unternehmens-PR an. Auch sie entwickelt neben dem Schwerpunkt Pressearbeit eine PR-Kultur, die direkter mit den Anspruchsgruppen kommunizieren will. Aber welche Bedeutung räumt die Public Relations außeruniversitärer Forschungseinrichtungen dieser neueren PR-Kultur ein? Welche Potenziale sprechen die Wissenschaftskommunikatoren der Online-PR, im Speziellen der Social-Media-PR zu? Für welche Anspruchsgruppen eignet sie sich? Entstehen dadurch veränderte Gatekeeper-Prozesse? Derartigen Fragen versucht die Studie durch Befragung der Kommunikatoren der vier größten au­ßer­uni­ver­si­tä­ren Forschungseinrichtungen in Deutschland - Fraunhofer, Helmholtz, Max-Planck und Leibniz - nachzugehen.

Produktinformationen

Titel: Wissenschafts-PR im (Social) Web
Untertitel: Eine Studie zur Bedeutung von Onlinekommunikation für die Kommunikatoren außeruniversitärer Forschungseinrichtungen
Autor:
EAN: 9783944331850
ISBN: 978-3-944331-85-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: TUDpress Verlag der Wissenschaften GmbH
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 160
Gewicht: 272g
Größe: H218mm x B159mm x T12mm
Jahr: 2014

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen