2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Anglikanischer Primas

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Liste der Erzbischöfe von Armagh, Peter Akinola, Samuel Seabury, Desmond Tutu, Trevo... Weiterlesen
30%
20.50 CHF 14.35
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Liste der Erzbischöfe von Armagh, Peter Akinola, Samuel Seabury, Desmond Tutu, Trevor Huddleston, Katharine Jefferts Schori, Liste der Erzbischöfe von Canterbury, Anglican Communion Primates' Meeting, Daniel Deng Bul Yak, Edmond Lee Browning, Liste der Presiding Bishops der Episkopalkirche der Vereinigten Staaten von Amerika, Henry Luke Orombi, Nicholas Dikeriehi Orogodo Okoh, Alexander Viets Griswold, Janani Luwum, Frederick James Hiltz, Njongonkulu Ndungane, Drexel Gomez, Frank Griswold, Andrew Hutchison, Liste der Primates der Scottish Episcopal Church, Nathaniel Makoto Uematsu, Robert Henry Alexander Eames, Edward Scott, Idris Jones, John Elbridge Hines, Arthur Carl Lichtenberger, John Maury Allin. Auszug: Armagh ist als Zentrum der Missionierung Irlands durch St. Patrick überliefert. Die hohe Bedeutung, die Patrick zugemessen wurde, übertrug sich auch auf den Bischofssitz in Armagh, dessen Amtsinhaber als Primas der Kirche in Irland angesehen wird. Als erster Bischof von Armagh gilt Patrick selbst. Zum Erzbistum wurde Armagh erst im Jahr 1111 durch die Synode von Rathbreasail. Seit der Reformation im Jahr 1534 gibt es sowohl einen römisch-katholischen Erzbischof als auch einen Erzbischof der Church of Ireland. Beide sehen sich in der Nachfolge von Patrick. Es ist keine vollständige und verlässliche Liste der Bischöfe Armaghs im frühen Mittelalter überliefert. Dies liegt insbesondere an der Mitte des 6. Jahrhunderts in Irland vielfach eingeführten und bis in das 12. Jahrhundert aufrecht erhaltenen Auftrennung des Bischofsamts in einen Nachfolger des Gründers, der häufig gleichzeitig Abt des Klosters am Bischofssitz war, und dem eigentlichen Bischof. Die Ursache dafür lag vermutlich in der vermehrten Einrichtung von Klöstern bei Bischofssitzen und der größer werdenden politischen und wirtschaftlichen Bedeutung eines Bistums. Die Kompetenzen verteilten sich entsprechend dem damaligen kanonischen Recht in Irland etwa wie folgt: Das früheste Beispiel einer Amtstrennung in Armagh ist ab dem Jahr 534 die Aufteilung zwischen Dáuíd Mac Guaire als Bischof und Feidlimid Finn als Abt und Nachfolger Patricks. Diese Ämtertrennung wurde vielfach übersehen mit der Folge, dass in nicht wenigen Fällen die vollständig erhaltene Liste der Nachfolger Patricks aus dem frühen Mittelalter ungeprüft als Bischofsliste übernommen worden ist. Aus der Zeit vom 5. bis frühen 12. Jahrhundert (siehe unten: erste Liste) sind vollständige Auflistungen der Amtsinhaber nur für das Amt des Nachfolgers Patricks überliefert, da dieses das höchste Ansehen hatte. Bischöfe, die nicht gleichzeitig Nachfolger Patricks waren, sind nur teilweise in den Annalen dokumentiert. Die untenstehende erste Liste nennt nu

Produktinformationen

Titel: Anglikanischer Primas
Untertitel: Liste der Erzbischöfe von Armagh, Peter Akinola, Samuel Seabury, Desmond Tutu, Trevor Huddleston, Katharine Jefferts Schori, Liste der Erzbischöfe von Canterbury, Anglican Communion Primates' Meeting, Daniel Deng Bul Yak
Editor:
EAN: 9781158759712
ISBN: 978-1-158-75971-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Christentum
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 163g
Größe: H246mm x B189mm x T1mm
Jahr: 2011