Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Angezogen und abgestoßen

  • Kartonierter Einband
  • 408 Seiten
Der Band stellt nach jahrzehntelangem Verschweigen und Tabuisieren einen ersten Versuch dar, die Existenzformen der ungarisch-j&u... Weiterlesen
20%
107.00 CHF 85.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Der Band stellt nach jahrzehntelangem Verschweigen und Tabuisieren einen ersten Versuch dar, die Existenzformen der ungarisch-jüdischen Literatur zu veranschaulichen. Er leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zur Klärung eines vielumstrittenen kulturhistorischen Phänomens.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Petra Török: Vorwort zur ungarischen Ausgabe - Miklós Szabolcsi: Einleitende Gedanken - József Schweitzer: 'Passt auf, was ihr sagt, ihr Weisen ' - Endre Kiss: 'Schicksalsgenerationen' und 'Generationsschicksale'. Schriftsteller jüdischer Herkunft in der modernen ungarischen Kultur - András Veres: Ungarisch-jüdische Literatur. Ein Definitionsversuch - Tamás Ungvári: Assimilationsstrategien - Gábor Schweitzer: Gyula Farkas und die Zeit der literarischen Assimilation - Béla Pomogáts: Ungarische Literatur oder jüdisch-ungarische Literatur? - Ferenc Borsányi-Schmidt: Der Ast der Zeder oder der Spross der Eiche? - Petra Török: Wendepunkte der jüdischen Literaturinterpretation in der ungarisch-jüdischen Presse von 1880 bis 1944 - Tamás Raj: Die Anfänge hebräischer und jüdischer Literatur in Ungarn - Viktória Bányai: Ungarisch-hebräische Literatur in Ungarn im Zeichen der Haskala - Pál Várnai: Reflexionen eines in der Diaspora Lebenden unter dem Vorwand einer Definition zur ungarisch-jüdischen Literatur - László Ferenczi: Grübeleien eines Komparatisten - Mihály Szegedy-Maszák: Miklós Radnóti und die Literatur des Holocaust - Eva Reichmann: Autoren unter Anklage? Bemerkungen zur Erforschung der ungarisch-jüdischen Literaturgeschichte - Gábor T. Szántó: (Ungarisch-) Jüdischer Schriftsteller zu sein. Beschreibung einer Paradoxie - György Haraszti: Jude zu sein (im Lexikon). Überlegungen eines Stichwortschreibers - Gyula Zeke: An der Schwelle - János Köbányai: Paradigmen ungarisch-jüdischer Geistesgeschichte im Leben von fünf Generationen - Zsuzsa Beney: Andor Németh und Attila József - Ágnes Heller: Entjudung in der ungarisch-jüdischen Literatur - Péter Sz. Nagy: Jüdische Literatur? Béla Zsolt, der Soziograph des Judentums - Iván Sanders: Metakommunikation für Fortgeschrittene. Jüdische Lesarten zum Buch der Erinnerung von Péter Nádas - Tamás Lichtmann: Károly Pap. Ein jüdischer Schriftsteller in der ungarischen Literatur.

Produktinformationen

Titel: Angezogen und abgestoßen
Untertitel: Juden in der ungarischen Literatur
Editor:
EAN: 9783631357286
ISBN: 978-3-631-35728-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 408
Gewicht: 536g
Größe: H211mm x B151mm x T23mm
Jahr: 1999
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen