Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der strafrechtliche Schutz der menschlichen Leibesfrucht nach deutschem und griechischem Recht

  • Kartonierter Einband
  • 269 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Arbeit soll untersuchen, ob und inwieweit die menschliche Leibesfrucht strafrechtlich vor Einwirkungen geschützt wird,... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Diese Arbeit soll untersuchen, ob und inwieweit die menschliche Leibesfrucht strafrechtlich vor Einwirkungen geschützt wird, die ihren Tod oder eine körperliche Schädigung intrauterin oder postnatal zur Folge haben. Neben der deutschen Rechtslage werden auch die griechischen strafrechtlichen Normen rechtsvergleichend nachgeforscht, um die Besonderheiten der beiden Rechtssysteme hervorzuheben. Eine abschließende Prüfung des moralischen Status der Leibesfrucht im Lichte der liberalen Strafrechtslehre soll der Beantwortung der Frage dienen, ob die Leibesfrucht überhaupt strafrechtlich schützenswert ist. Das Abwägungsergebnis führt schließlich zu einem Vorschlag de lege ferenda.



Inhalt

Inhalt: Die Stellung der menschlichen Leibesfrucht in der deutschen Rechtsordnung - Die Stellung der Leibesfrucht in der griechischen Rechtsordnung - Die strafrechtliche Beurteilung pränataler Einwirkungen mit postnatalen Folgen - Der moralische Status der Leibesfrucht nach der Theorie des strafrechtlichen Liberalismus.

Produktinformationen

Titel: Der strafrechtliche Schutz der menschlichen Leibesfrucht nach deutschem und griechischem Recht
Autor:
EAN: 9783631631201
ISBN: 978-3-631-63120-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Strafrecht
Anzahl Seiten: 269
Gewicht: 360g
Größe: H208mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2012

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen