Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Fischerei und Fischhandel im Mittelalter

  • Fester Einband
  • 288 Seiten
Die Bedeutung der Fischerei für die mittelalterliche Ernährung ist dem modernen Menschen heute kaum noch verständlich. In dieser S... Weiterlesen
20%
64.00 CHF 51.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Die Bedeutung der Fischerei für die mittelalterliche Ernährung ist dem modernen Menschen heute kaum noch verständlich. In dieser Studie wird der Versuch unternommen, die Rahmenbedingungen des Fischhandels im Mittelalter darzustellen. Was war die Motivation für die Entstehung eines derartigen Marktes? Wie entwickelte sich der Bedarf nach Fisch und wie wurde er befriedigt, wie wurden Fische gefangen und wie handelte man um diese Ware? Geographisch ist das Gebiet des mittelalterlichen deutschen Reichs Gegenstand der Untersuchung, wobei sich der Zeitraum von der früh- und hochmittelalterlichen Epoche bis zu den großen Pestwellen in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts erstreckt. Insgesamt wurden über 2000 Urkunden ausgewertet und ergänzend archäologische Forschungen herangezogen, sodass die Studie der Forderung nach Interdisziplinarität gerecht wird.

Autorentext
Angelika Lampen ist Geschäftsführerin des Instituts für vergleichende Städtegeschichte in Münster.

Produktinformationen

Titel: Fischerei und Fischhandel im Mittelalter
Untertitel: Wirtschafts- und sozialgeschichtliche Untersuchungen nach urkundlichen und archäologischen Quellen des 6. bis 14. Jahrhunderts im Gebiet des Deutschen Reiches
Autor:
EAN: 9783786814610
ISBN: 978-3-7868-1461-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Matthiesen Verlag
Genre: Mittelalter
Anzahl Seiten: 288
Gewicht: 569g
Größe: H244mm x B165mm x T27mm
Veröffentlichung: 01.01.2000
Jahr: 2000