Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Im Osten nichts Neues?

  • Kartonierter Einband
  • 295 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Auswirkungen der deutschen Wiedervereinigung sind im gesamten Bereich der Kommunikation spürbar. Der Untersuchungsgegenstand d... Weiterlesen
20%
99.00 CHF 79.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Auswirkungen der deutschen Wiedervereinigung sind im gesamten Bereich der Kommunikation spürbar. Der Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit ist die werbliche Kommunikation für die sogenannten "Ostprodukte" in den Printmedien. Dabei wird der Frage nachgegangen, ob sich aufgrund der unterschiedlichen Sozialisation andere Werte und Normen für die Ostdeutschen ausmachen lassen und in welcher Form dies in der Werbekommunikation einen Niederschlag findet. Der Nachweis der kulturellen Determination von Werbetexten erfordert ein integratives Modell zur Textanalyse, das den engen Rahmen rein linguistischer Kategorien verläßt und eine Integration mit anderen Bereichen wie der Semiotik, Pragmatik und Soziologie versucht. Damit wird es möglich, der Forderung nach einer interdisziplinären Öffnung der Fachtextlinguistik zu entsprechen. Die empirischen Fallstudien ergaben durchaus spezifische Charakteristika und Vertextungsstrategien, die auf das eigene Lebensgefühl und die Werte der Ostdeutschen abheben.

Autorentext
Die Autorin: Angelika Hennecke wurde 1965 in Görlitz geboren. 1983-1988 Studium als Diplomsprachmittlerin für Russisch und Spanisch an der Sektion Theoretische und Angewandte Sprachwissenschaften der Universität Leipzig. Arbeit als Übersetzerin und Dolmetscherin, mehrfache Auslandseinsätze. 1994 Einschreibung an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder), Lehrbeauftragte für Spanisch. Von 1995 bis 1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sprachwissenschaft II der EUV. Promotion 1998.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Sozio-politischer Hintergrund - Charakterisierung der Formen und Arten von Werbung - Werbung - Kultur - Kommunikation - Entwicklung eines instrumentellen Kulturbegriffs sowie einer semiotischen Textdefinition - Bestandsaufnahme und Analyse der Werbestrategien für die neuen Bundesländer - Entwicklung eines pragmalinguistisch-semiotischen Modells zur Textanalyse - Verbindung von Konzepten der kommunikationsorientierten Textlinguistik mit Kategorien der Semiotik und Pragmatik - Empirische qualitative Fallstudien für ausgewählte «Ostprodukte».

Produktinformationen

Titel: Im Osten nichts Neues?
Untertitel: Eine pragmalinguistisch-semiotische Analyse ausgewählter Werbeanzeigen für Ostprodukte im Zeitraum 1993 bis 1998
Autor:
EAN: 9783631340486
ISBN: 978-3-631-34048-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 295
Gewicht: 403g
Größe: H210mm x B149mm x T15mm
Jahr: 1999
Auflage: Neuausg.