Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rosenmedizin. So sanft heilt die Königin der Blumen

  • Kartonierter Einband
  • 287 Seiten
Die Rose ist die Königin der Blumen, wunderschön anzusehen, zart und betörend im Duft. In keine Pflanze der Welt haben Mensch und ... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Die Rose ist die Königin der Blumen, wunderschön anzusehen, zart und betörend im Duft. In keine Pflanze der Welt haben Mensch und Natur so viel Kreativität, Geduld und Raffinesse investiert wie in die einfache Rosa gallica. Aus dieser wundervollen Urform sind bis heute Tausende Rosensorten entstanden, die an Vielfalt und Schönheit kaum zu überbieten sind. Das allein macht aber ihre besondere Bedeutung nicht aus. Denn die dornige Schönheit besitzt wertvolle Inhaltsstoffe, die dem Menschen an Körper und Seele wohltun. Die Hagebutte senkt den Blutdruck, Globuli der Damaszener-Rose wirken positiv auf Schleimhäute und Gelenke, eine Rosenmaske aus Blütenblättern hilft gegen Akne, und Rosenöl wirkt der Hautalterung entgegen. Der bloße Duft der Rose harmonisiert das Gemüt, senkt den Appetit und wirkt befreiend bei Sorgen und Grübeleien. Erfahren Sie alles über die gesundheitsfördernden Wirkungen der Blume aller Blumen: - das Wichtigste über ihre Geschichte und Anpflanzung - heilkräftige Rosenzubereitungen wie Rosentee, Rosenwasser, Rosenöl etc. - wirksame Heilrezepte und Extratipps für häufige Beschwerden - köstliche Rezepte aus der Rosenküche

Vorwort
VORWORT Die Königin der Blumen gilt in vielen Kulturen als Symbol für Schönheit und Liebe. Doch Rosa, wie sie Botaniker poetisch nennen, ist nicht nur eine oberflächliche Beauty-Queen. Sie punktet vor allem durch ihre inneren Werte, die die pharmazeutische Forschung immer klarer erkennt. Jüngstes Beispiel ist eine Studie des Center for Cognition, Learning and Memory der Universität Bern. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass der betörende Rosenduft die Verbindungen zwischen den Nervenzellen im Gehirn stärkt und es so leistungs- und lernfähiger macht. Nicht umsonst hat die Kommission E des Bundesinstituts für Arzneimittelforschung und Medizinprodukte die Anwendung von Rosenblüten wegen ihrer therapeutischen Gerbstoffe bei leichten Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut eine offizielle Expertise zuerkannt. Und Rosa ist eine wahre Vitaminbombe, enthält über 400 Gesund-Stoffe, die längst noch nicht alle erforscht sind. Bekannt ist mittlerweile aber, dass Rosen den Stoffwechsel ankurbeln und ein wirksamer Natur-Schlankmacher sind. Die Wissenschaft vermutet, dass ihre ätherischen Öle ein Sättigungssignal an das Appetitzentrum im Gehirn senden. Rosenöl ist ohnehin ein Therapie-Allrounder, hilft z. B. bei nervösen Herzbeschwerden, Verdauungs-, Hautproblemen, Zahnfleischentzündungen, PMS oder seelischen Belastungen. Heilsam sind hauptsächlich Rosensorten allen voran die Damaszener-Rose , die ohne Kunstdünger und Pestizide wachsen. Und alte, historische Rosensorten enthalten grundsätzlich mehr gesunde Öle als Neuzüchtungen. In den heilsamen Strauß der Rosenmedizin gehören aber unbedingt noch die Hagebutten, die Scheinfrüchte der Hecken- oder Hundsrose. In diesem rosigen Ratgeber haben wir für Sie aus den wichtigsten Heilsystemen dieser Welt die besten Rezepte für die 100 häufigsten Alltagsbeschwerden gesammelt. Dazu gesellen sich noch rund 200 Extra-Tipps aus unterschiedlichen Heillehren. Aber wir haben für Sie nicht nur die gesunden Geheimnisse der dornigen Schönheiten gelüftet, sondern stellen auch noch ungewöhnliche, rosengesunde und superleckere Kochrezepte vor. Drumherum finden Sie zum Beispiel eine kleine Rosenkunde, einen Mini-Guide zu den schönsten Rosengärten Deutschlands und ein paar spannende Einblicke in die Historie der Rose und ihrer Heilkräfte. Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg, Susanne Schütte und Kurt Nübling

Autorentext
Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg (geb. 1955) ist Heilpraktikerin, psychologische Beraterin und Vizepräsidentin des Biochemischen Bundes Deutschland (BBD) e. V. Sie wurde deutschlandweit als charismatische und umfassend heilkundlich gebildete Referentin und Buchautorin bekannt. Darüber hinaus ist Gräfin Wolffskeel Lehrbeauftragte des Freien Verbands Deutscher Heilpraktiker e. V. (FVDH) für Biochemie nach Dr. Schüßler und Leiterin der SURYA-Heilpraktiker-Schule in Reichenberg bei Würzburg. Sie ist Autorin mehrerer Gesundheitsratgeber; ihr Buch "Die 12 Salze des Lebens" gehört zu den erfolgreichsten Schüßler-Salze-Ratgebern im deutschsprachigen Raum. Susanne Schütte (geb. 1957) lebt in Hamburg und schreibt seit 2012 als freie Autorin und Medizinredakteurin für führende Health-, Wellness- und Frauenzeitschriften. Ihre Artikel, Interviews und Reportagen spiegeln die jüngsten Erkenntnisse der wissenschaftlichen Forschung in der klassischen Schulmedizin, aber ebenso der Komplementärmedizin, Ökotrophologie und Psychologie wider. Und das immer nach dem Grundsatz, auch sehr komplexe und komplizierte Zusammenhänge klar verständlich, umfassend und spannend darzustellen und zu erklären. Zuvor hat die Wissenschaftsautorin fast 25 Jahre das Ressort Medizin bei namhaften Frauenmagazinen geleitet und war redaktionell verantwortlich für die Sonderpublikationen einer großen Sonntagszeitung. Kurt Ludwig Nübling (geb. 1952) reiste bereits im Alter von 17 Jahren in den Orient und atmete dort die vielfältigen bunten Düfte und Wohlgerüche ein. Inspiriert von dieser und weiteren Reisen, machte er seine Leidenschaft zum Beruf. Der gelernte Bankkaufmann ist Mitgründer und aktiver Gesellschafter der PRIMAVERA LIFE GmbH. Außerdem widmet er sich intensiv der Naturheilkunde, ist Kneipp-Bademeister und -Masseur, Health & Life Coach und Feng-Shui-Meister. Dabei hat er es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Bio-Naturprodukte erlesener Qualität in verantwortungsvollem Umgang mit der Natur zu entwickeln und nachhaltig herzustellen. PRIMAVERA LIFE ist heute Marktführer im Bereich 100 % naturreiner ätherischer Öle und bietet mit seiner Fachakademie das größte Fachausbildungszentrum für Aromatherapie weltweit. Im firmeneigenen Garten können Besucher ganzjährig auf rund 42.000 qm über 25.000 Duftpflanzen erleben.

Leseprobe
((Auszug aus dem Kapitel Rosen als Heilpflanzen)) Power fürs Herz In der Volksrepublik China kam eine Vergleichsstudie von zehn verschiedenen ätherischen Ölen zu dem Ergebnis, dass Rosenöl eine der stärksten antibiotischen Wirkungen aller getesteten Öle besitzt. Bereits nach einer Dauer von fünf Minuten vernichtete das Öl das Bakterium Propionibacterium acnes, das ein Hauptverursacher für eitrige Pickel ist. Der türkische Aromaforscher Prof. Murat Uysal von der Gaziosmanpasa Universität in Tokat untersucht die Wirkung von Rosenöl auf Regelschmerzen und das Prämenstruelle Syndrom. In einer Doppelblindstudie fand er heraus, dass bereits der zarte Duft die Schmerzen und Unbehaglichkeiten um bis zu 20 Prozent verringert. Andere jüngere Studien zeigen: Rosenwasser zum Einsprühen oder Rosensalben zum Einreiben helfen durch ihre Flavonoide und Terpene bei Erschöpfung und Schlaflosigkeit und fördern die Konzentration. Ein Taschentuch mit Rosenwasser auf der Herzregion beruhigt das Herzklopfen und mindert die Angst. Der südkoreanische Biotechnologe Dr. Eun-Kyung Kwon von der Kyung Hee Universität in Yongin entdeckte in den Knospen der Rosa damascena die natürliche Substanz Cyanidin-3-O--Glucosid. Sie ist in der Lage, die Bildung eines Enzyms zu stoppen, das für die Produktion von Angiotensin II sorgt. Dieses Hormon ist für einen hohen Blutdruck verantwortlich. Es stimmt also offenbar, dass Rosen biologische Blutdrucksenker sind. () Wichtige Rezepturen für die Gesundheit Selbst gemacht! Sie brauchen kein Laborwissen, kein Reagenzglas und keine Pipetten Rosen- oder Hagebuttenzubereitungen für das Wohl von Körper und Seele sind ganz leicht in der eigenen Küche herzustellen. () Hagebuttenöl Zutaten: - 100 g getrocknete Hagebutten (mit Kernen) - 200 ml naturreines Mandel-, Macadamia- oder Olivenöl Zubereitung: Die vorher klein geschnittenen und bei 30 bis 40 °C im Backofen getrockneten Hagebutten in ein sauberes Gefäß mit Schraubdeckel geben und das Öl hinzugießen. Die Mischung etwa eine Woche stehen lassen, danach abseihen und in eine andere Flasche umfüllen. Macadamiaöl riecht leicht nussig, Mandelöl fruchtig und Olivenöl neutral. Das rötlich-orangefarbene Hagebuttenöl ist für alle Hauttypen prima geeignet, besonders aber für empfindliche und trockene Haut. ((Auszug aus dem Kapitel Hilfreiche Rosenmedizin)) Augenfältchen - Rosen-Mandel-Öl glättet die zarte Haut Keiner will sie, doch so ab 30 werden die ersten Augenfältchen sichtbar. Die Haut und das Bindegewebe speichern immer weniger Feuchtigkeit, die Kollagene werden zunehmend weniger gebildet. Kommt noch die Sonne mit ihren UV-Strahlen auf die ungeschützte Haut, beschleunigt sich der Alterungsprozess um ein Vielfaches. Tatsächlich ist die Hautalterung selbst nur zu zehn Prozent natürlich bedingt, sagen jüngste Studien, den Rest erledigen Umwelteinflüsse und die hormonellen Veränderungen: Schon vor Beginn der Prämenopause zeigen sich die ersten Krähenfüßchen. Vier von fünf Frauen zwischen 51 und 60 Jahren zeigen deutliche Anzeichen einer hormonellen Alterung. Und in den ersten fünf postmenopausalen Jahren reduziert sich der Kollagengehalt der weiblichen Haut um bis zu 30 Prozent. Die zunehmende Trockenheit durch die geringere Hyaluronsäure-Produktion ist schon wenige Wochen nach der Menopause sichtbar. Heilrezept: Drei gehäufte Esslöffel Rosenblütenblätter sieben bis acht Tage in 250 Milliliter Mandelöl geben, abseihen und in ein dunkles Fläschchen füllen. Das Öl vor dem Schlafengehen ganz sanft in kreisförmigen Bewegungen um die Augen einmassieren. Zum Arzt: Wenn alterstypische hormonelle Veränderungen von starken Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Nachtschweiß, Reizbarkeit oder Schlaflosigkeit begleitet werden. ()

Inhalt
INHALT Vorwort EINE KLEINE ROSENKUNDE Die schöne Mutter und ihre 30 000 Töchter - Die Rosa gallica macht den Anfang - Asien grüßt mit neuer Farbe - Ein Händchen für Rosen - Der größte Rosenfan um 1800 - Rotkäppchen erblickt das Licht der Welt Die zehn schönsten Rosen der Welt - Eine persönliche Auswahl EXTRA: Die Rose als Symbol Richtig pflanzen, lange genießen - So wachsen die Rosen prächtig an Vorsicht: Rosenkrankheiten - Früherkennung schützt vor Schäden - Pilzerkrankungen - Schluss mit Rosenschädlingen Traumhafte Rosengärten in Deutschland - Schnuppern, staunen, lernen, verlieben - Drei Gärten mit höchster Auszeichnung - Zwischen Industrie und Dornröschenschloss - Rosen unter Denkmalschutz - Das PRIMAVERA Life Naturparadies 35 Millionen Jahre Rosen - Weltweit auf dem Siegeszug - Die Blume der Liebe - Handelsware und Statussymbol - Rosenwellness und edle Deko - Eine Heilpflanze seit Anbeginn EXTRA: Segeln unter falscher Flagge - Der neue Grundpfeiler der Heilkunde - Rosenrenaissance Ende des 19. Jahrhunderts ROSEN ALS HEILPFLANZEN Enthüllung heilender Geheimnisse - Auf dem Weg zur Phytotherapie - Hagebutten in der Rosenmedizin - So geriet die Rosenmedizin ins Vergessen - Alte Heilpflanzen sind topmodern Die vier wichtigsten Heilrosen - Schön und gesund sind sie alle Homöopathische Therapien mit Rosen-Globuli - Feine Impulse für die Selbstregulierung - Keine Kanonen auf Spatzen - Hilfe für Seele, Haut oder Verdauung Die Aromatherapie - Heilende Düfte der Rose - Das sollten Sie beachten - Vorsicht bei Internetkäufen So heilt die Ayurveda-Medizin - Das erklärte Ziel ist die Prävention - Drei Doshas bestimmen, wer wir sind - 100 Blüten fürs innere Gleichgewicht Die Wirkung der Farben auf die Seele - Starke Farbenkraft Zwölf häufige Beschwerdebilder und ihre Linderung - Wenn Blumen heilen Wichtige Rezepturen für die Gesundheit - Selbst gemacht! - Hagebutten, getrocknet - Hagebuttenöl - Hagebuttentee Grundrezept - Rosenblütenblätter, getrocknet - Rosenessig - Rosenmilch - Rosenöl - Rosensaft Grundrezept - Rosentee Grundrezept - Rosenwasser HILFREICHE ROSENMEDIZIN Krankheiten und Beschwerden lindern - Gesund werden auf natürlichem Weg - Von Akne bis Augenfältchen - Von Bauchschmerzen bis Burn-out - Von Cholesterinwerte über Darmflorastörung bis Durchschlafstörungen - Von Erkältung über Fettverbrennung bis Frühjahrsmüdigkeit - Von Gelenkentzündungen bis Gicht - Von Hämorrhoiden über Hormoneller Haarausfall bis Hustenkrämpfe - Von Immunsystemschwäche über Kalte Hände bis Kribbeln in Füßen, Händen, Beinen - Von Lärmstress über Magenverstimmung und Bauchgrummeln bis Muskelkater - Von Nackenschmerzen bis Nierenträgheit - Von Ohr-Ekzem über Parodontitis bis Rückenbeschwerden - Von Scheidentrockenheit über Schwangerschaftsstreifen bis Steifer Hals - Von Taubheitsgefühle bis Trockene Augen - Von Übergewicht bis Unterleibsschmerzen - Von Verbrennungen und Verbrühungen über Wetterfühligkeit bis Wintermüdigkeit SCHLEMMEN MIT ROSENGERICHTEN Rosenrezepte zum Nachbacken, Kochen oder Mixen - Gesunde Sattmacher - Süße Sünden - Feine Beigaben - Rosen-Superdrinks Hier finden Sie weitere Hilfe Quellenangaben Rezepte und Rezepturen Beschwerdenregister Sachregister

Produktinformationen

Titel: Rosenmedizin. So sanft heilt die Königin der Blumen
Untertitel: Die besten Anwendungen bei 100 häufigen Beschwerden / Plus 30 feine Rezepte aus der Rosenküche
Autor:
EAN: 9783863743499
ISBN: 978-3-86374-349-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Mankau
Genre: Schönheit & Kosmetik
Anzahl Seiten: 287
Gewicht: 620g
Größe: H220mm x B158mm x T19mm
Veröffentlichung: 07.02.2017
Jahr: 2017
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen