2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Soziale Exklusion und ihre subjektive Verarbeitung

  • Kartonierter Einband
  • 110 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Unter dem Label soziale Exklusion erfährt die bislang auf die unterschiedliche materielle Res-sourcenausstattung fokussiert Diskus... Weiterlesen
30%
36.75 CHF 25.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Unter dem Label soziale Exklusion erfährt die bislang auf die unterschiedliche materielle Res-sourcenausstattung fokussiert Diskussion um soziale Ungleichheit eine perspektivische Erweite-rung. Nicht mehr Armut als materielles Defizit, sondern als Integrationsdefizit steht im Zentrum der Aufmerksamkeit und verweist auf die Zunahme fehlenden oder mangelhaften gesellschaftli-chen Zugehörigkeitsoptionen. Die überwiegend quantitativ ausgerichteten Untersuchungen las-sen dabei häufig die individuellen Erfahrungen sozial Exkludierter unberücksichtigt. Soziale Ex-klusionslagen werden aber erst in alltagsweltlichen Praxen erfahrbar und evozieren dort subjekti-ve Modi ihrer Verarbeitung. Wie Prozesse sozialer Ausgrenzung wahrgenommen und wie darauf reagiert wird hängt im Wesentlichen von individuellen Deutungs- und Handlungsmustern ab. Die vorliegende qualitative sozialwissenschaftliche Studie will ein Beitrag sein, diese empirische Lücke zu schließen. Anhand einer Gruppe von Münchner Wohnungsflüchtern werden exemplarisch verschiedene subjektive Verarbeitungsmodi sozialer Exklusionslagen herausgearbeitet.

Produktinformationen

Titel: Soziale Exklusion und ihre subjektive Verarbeitung
Untertitel: Am Beispiel von Wohnungsflüchtern in München
Autor:
EAN: 9783869241166
Format: Kartonierter Einband
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 110
Gewicht: 152g
Größe: H210mm x B210mm x T147mm