2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

«Der Hofmeister» von J. M. R. Lenz

  • Fester Einband
  • 302 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die vorliegende Arbeit behandelt das Erstlingsdrama Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung von Jakob Michael Reinhold Le... Weiterlesen
30%
93.00 CHF 65.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die vorliegende Arbeit behandelt das Erstlingsdrama Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung von Jakob Michael Reinhold Lenz, das 1774 mit Hilfe des jungen Goethe veröffentlicht wurde. Sie verbindet eine eingehende Textanalyse mit einer historischen Betrachtung und will zeigen, daß es Lenz um Säkularisierung, Emanzipation und Glück geht, daß der junge Autor sich jedoch auf die Schultern seiner Zeitgenossen und Vorgänger stellt, um die Probleme seiner Zeit auf neue, eigenwillige Weise in den Blick zu bekommen. Auf dem Hintergrund von Holbergs Deutschfranzosen , Shakespeares Romeo and Juliet und des später entstandenen Urfaust tritt seine emanzipatorische Sicht der Generationskonflikte und Standesunterschiede sowie der Lehrertragödie und der mit der Liebesthematik verbundenen sexuellen Probleme besonders hervor. Der 21jährige Lenz wetteifert mit Holberg, Shakespeare und Rousseau, während Goethe sich in seiner ersten Faust-Fassung an Lenz als Rivalen wendet.

Autorentext

The Author: Angela Hansen erhielt ihren M.A. von Columbia University und promovierte mit einer Dissertation über Lenz' Hofmeister am Graduate Center der City University of New York. Sie ist als Deutschlehrerin tätig und arbeitete als Übersetzerin u.a. für die Research Foundation for Jewish Immigration in New York an einem internationalen biographischen Handbuch mit, das der Emigration aus Zentraleuropa in den Jahren 1933-1945 gewidmet ist.



Klappentext

Die vorliegende Arbeit behandelt das Erstlingsdrama Der Hofmeister oder Vorteile der Privaterziehung von Jakob Michael Reinhold Lenz, das 1774 mit Hilfe des jungen Goethe veröffentlicht wurde. Sie verbindet eine eingehende Textanalyse mit einer historischen Betrachtung und will zeigen, daß es Lenz um Säkularisierung, Emanzipation und Glück geht, daß der junge Autor sich jedoch auf die Schultern seiner Zeitgenossen und Vorgänger stellt, um die Probleme seiner Zeit auf neue, eigenwillige Weise in den Blick zu bekommen. Auf dem Hintergrund von Holbergs Deutschfranzosen, Shakespeares Romeo and Juliet und des später entstandenen Urfaust tritt seine emanzipatorische Sicht der Generationskonflikte und Standesunterschiede sowie der Lehrertragödie und der mit der Liebesthematik verbundenen sexuellen Probleme besonders hervor. Der 21jährige Lenz wetteifert mit Holberg, Shakespeare und Rousseau, während Goethe sich in seiner ersten Faust-Fassung an Lenz als Rivalen wendet.



Zusammenfassung
quot;Eine gründliche und tiefgehende Analyse von Jakob Michael Reinhold Lenz' 'Hofmeister', der sich aufgrund seiner psychologischen Spannungen wie ein zeitgenössisches Drama liest. Die Autorin interpretiert das Drama im Kontext seiner Zeit, in einer Weise, daß nicht nur die historische Bedeutung, sondern auch seine Modernität hervorgehoben wird." (John Gearey, Professor of German, The City College and the Graduate Center of the City University of New York) "Eine faszinierende Neuinterpretation einer der einflußreichsten, mysteriösesten und reizvollsten Gestalten des 18. Jahrhunderts. Diese ausgezeichnete und äußerst gründliche Arbeit wirft neues Licht auf ihn." (Burton Pike, Professor of Comparative and German Literature, Graduate Center of the City University of New York)

Produktinformationen

Titel: «Der Hofmeister» von J. M. R. Lenz
Untertitel: Ein Versuch einer Neuinterpretation
Autor:
EAN: 9780820416830
ISBN: 978-0-8204-1683-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 302
Gewicht: 548g
Größe: H236mm x B159mm x T23mm
Jahr: 2000
Auflage: Neuausg.