2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Theorie und Politik des Wohnungsmarktes

  • Kartonierter Einband
  • 481 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Besonderheiten des Wirtschaftsgutes Wohnen führen zu Friktionen bezüglich der Koordinations- und Allokationsprozesse des Wohnu... Weiterlesen
30%
129.00 CHF 90.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Besonderheiten des Wirtschaftsgutes Wohnen führen zu Friktionen bezüglich der Koordinations- und Allokationsprozesse des Wohnungsmarktes. Die Autorin überprüft, ob ein Marktversagen auf dem Wohnungsmarkt vorliegt, das als ökonomische Rechtfertigung für staatliche Interventionen herangezogen werden könnte. Im Anschluß daran werden die wohnungspolitischen Instrumente hinsichtlich ihrer Zieladäquanz analysiert. Als geeignete Kriterien werden hierbei die soziale Treffsicherheit und die Effizienz in das Zentrum der Betrachtungen gerückt. In die Analyse wird auch die Wohnungspolitik in Ostdeutschland einbezogen. Als Ergebnis ist in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg eine in vielen Punkten ineffiziente und sozial wenig treffsichere Wohnungspolitik festzustellen. Vielmehr verstärken oder erzeugen die staatlichen Regulierungen die Koordinations- und Allokationsstörungen. Unter Verwendung der Ansätze der Neuen Institutionenökonomik und der Public-Choice Theorie wird die Neigung zu einer kurzatmigen, diskretionär-interventionistischen Wohnungspolitik als Ergebnis von Interaktionen der beteiligten Akteure erklärt. Annette Mayer entwickelt Lösungsvorschläge, die die dysfunktionalen Anreize und Arbeitsbedingungen der Politiker, Bürokraten und Interessengruppen beheben sollen.

Klappentext

Die Besonderheiten des Wirtschaftsgutes Wohnen führen zu Friktionen bezüglich der Koordinations- und Allokationsprozesse des Wohnungsmarktes. Die Autorin überprüft, ob ein Marktversagen auf dem Wohnungsmarkt vorliegt, das als ökonomische Rechtfertigung für staatliche Interventionen herangezogen werden könnte. Im Anschluß daran werden die wohnungspolitischen Instrumente hinsichtlich ihrer Zieladäquanz analysiert. Als geeignete Kriterien werden hierbei die soziale Treffsicherheit und die Effizienz in das Zentrum der Betrachtungen gerückt. In die Analyse wird auch die Wohnungspolitik in Ostdeutschland einbezogen. Als Ergebnis ist in Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg eine in vielen Punkten ineffiziente und sozial wenig treffsichere Wohnungspolitik festzustellen. Vielmehr verstärken oder erzeugen die staatlichen Regulierungen die Koordinations- und Allokationsstörungen. Unter Verwendung der Ansätze der Neuen Institutionenökonomik und der Public-Choice Theorie wird die Neigung zu einer kurzatmigen, diskretionär-interventionistischen Wohnungspolitik als Ergebnis von Interaktionen der beteiligten Akteure erklärt. Annette Mayer entwickelt Lösungsvorschläge, die die dysfunktionalen Anreize und Arbeitsbedingungen der Politiker, Bürokraten und Interessengruppen beheben sollen.



Inhalt

Inhaltsübersicht: A. Einleitung: Problemstellung - Aufbau der Arbeit: Ein Überblick - B. Grundlagen: Das Gut "Wohnen" - Der Wohnungsmarkt: Teilmärkte, Marktprozeß - Aspekte des Angebotes - Aspekte der Nachfrage - Freier und gebundener Markt - Verbundene Märkte - Zusammenfassung der Besonderheiten des Wirtschaftsgutes Wohnen - C. Effizienz staatlicher Tätigkeit - Marktversagen vs. Staatsversagen: Besonderheiten des Wohnungsmarktes und soziale Marktwirtschaft - Legitimation staatlicher Eingriffe - Zur Theorie des Staatsversagens - Zusammenfassung und Überleitung - D. Grundzüge einer Theorie der Wohnungspolitik: Einführung - Ziele und Instrumente der Wohnungspolitik - Die Entwicklung der Wohnungspolitik nach dem Zweiten Weltkrieg - Zieladäquanz wohnungspolitischer Instrumente - Optimale Wohnungspolitik: Versuch eines Fazits - Übertragung der Ergebnisse der positiven Theorie des Staatsversagens auf den Wohnungsmarkt - Ansatzpunkte für institutionelle Reformen als Ergebnis der Analyse der positiven Theorie des Staatsversagens - E. Wohnungspolitik in Ostdeutschland: Besondere Situation der neuen Länder nach 1989 - Aufgabenfelder und Probleme der Wohnungspolitik in den neuen Ländern - Resümee: Schaffung günstiger Rahmenbedingungen als Hauptaufgabe der Wohnungspolitik - Staatliche Interventionen auf dem ostdeutschen Wohnungsmarkt als Ergebnis des politischen Prozesses - F. Schlußbetrachtung: Zusammenfassung - Ausblick - Anhang - Literaturverzeichnis - Sachwortregister

Produktinformationen

Titel: Theorie und Politik des Wohnungsmarktes
Untertitel: Eine Analyse der Wohnungspolitik in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der ökonomischen Theorie der Politik
Autor:
EAN: 9783428094875
ISBN: 978-3-428-09487-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 481
Gewicht: 636g
Größe: H237mm x B160mm x T27mm
Jahr: 1998

Weitere Produkte aus der Reihe "Volkswirtschaftliche Schriften"