Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Literarischer Außenseiter in der deutschen und russischen Prosa

  • Kartonierter Einband
  • 316 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Buch ist der Entwicklung des literarischen Außenseiters im deutsch-russischen kulturellen Raum gewidmet und bezieht sich auf P... Weiterlesen
20%
120.00 CHF 96.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Das Buch ist der Entwicklung des literarischen Außenseiters im deutsch-russischen kulturellen Raum gewidmet und bezieht sich auf Prosatexte aus dem 19., 20. und 21. Jh. Die Hauptfrage, der in der Analyse von drei Romanpaaren deutscher und russischer Prosa nachgegangen wird, betrifft diejenigen Veränderungen und Modifikationen, die bei der literarischen Darstellung des Außenseiterportraits besonders markant ausgeprägt sind. In zwei ersten, einführend-theoretischen Teilen wird der allgemeine Forschungsstand zum Phänomen des Außenseiters im sozialen, historischen und philosophischen Kontext präsentiert und mit den wichtigsten Standpunkten der modernen Raumdiskussion in Verbindung gesetzt. Die letzten drei Kapitel der Arbeit bilden eine vergleichende Analyse von jeweils zwei Romanen deutscher und russischer Autoren: "Ein Held unserer Zeit" von Michail Lermontow und "Der Steppenwolf" von Hermann Hesse; "Moskau-Petuski" von Venedikt Erofeev und "Der Trinker" von Hans Fallada; "Sankja" von Zahar Prilepin und "Der Eisvogel" von Uwe Tellkamp.

Autorentext

13.01.1985 - geboren in Moskau (Russland) 2002-2007 - Studium an der Universität Zielona Góra (Humanwissenschaftliche Fakultät, Fachrichtung Germanistik, Magisterstudiengang) 2007-2011 - Studium der dritten Stufe2012 - Erlangung des Doktorgrades



Klappentext

Das Buch ist der Entwicklung des literarischen Außenseiters im deutsch-russischen kulturellen Raum gewidmet und bezieht sich auf Prosatexte aus dem 19., 20. und 21. Jh. Die Hauptfrage, der in der Analyse von drei Romanpaaren deutscher und russischer Prosa nachgegangen wird, betrifft diejenigen Veränderungen und Modifikationen, die bei der literarischen Darstellung des Außenseiterportraits besonders markant ausgeprägt sind. In zwei ersten, einführend-theoretischen Teilen wird der allgemeine Forschungsstand zum Phänomen des Außenseiters im sozialen, historischen und philosophischen Kontext präsentiert und mit den wichtigsten Standpunkten der modernen Raumdiskussion in Verbindung gesetzt. Die letzten drei Kapitel der Arbeit bilden eine vergleichende Analyse von jeweils zwei Romanen deutscher und russischer Autoren: "Ein Held unserer Zeit" von Michail Lermontow und "Der Steppenwolf" von Hermann Hesse; "Moskau-PetuSki" von Venedikt Erofeev und "Der Trinker" von Hans Fallada; "Sankja" von Zahar Prilepin und "Der Eisvogel" von Uwe Tellkamp.

Produktinformationen

Titel: Literarischer Außenseiter in der deutschen und russischen Prosa
Untertitel: Narratologische Studien
Autor:
EAN: 9783838134246
ISBN: 978-3-8381-3424-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften AG
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 316
Gewicht: 483g
Größe: H219mm x B149mm x T23mm
Jahr: 2015
Auflage: Aufl.