2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Grenzen der Macht

  • Fester Einband
  • 237 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Warum Amerika sich an den Rand des Abgrunds manövriert hat - und was das für Europa und die Welt bedeutet. Barack Obama ist mit ei... Weiterlesen
30%
29.90 CHF 20.95
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Wochen.

Beschreibung

Warum Amerika sich an den Rand des Abgrunds manövriert hat - und was das für Europa und die Welt bedeutet. Barack Obama ist mit einer ernsten Krise der USA konfrontiert, die tief in der amerikanischen Geschichte und Mentalität wurzelt. Der Ausweg: Die Nation muss einen neuen Realitätssinn entwickeln - aber gerade das fällt ihr besonders schwer. Die USA sind wirtschaftlich, militärisch und administrativ am Ende. Jahr für Jahr verschulden sie sich in einem permanenten Kriegszustand, der Billionen schluckt, und die politischen Kräfte im Land blockieren sich gegenseitig. Der Autor analysiert in seinem profunden Buch die Ursachen dieses gigantischen Desasters. Sie reichen weit zurück in die Zeit des Vietnamkriegs, eine Ära, in der sich Amerika von der führenden »Nation der Produzenten« zu einer »Nation der Konsumenten« entwickelte. Seither, so Bacevich, ist es die Hauptaufgabe der Regierenden, die wachsende Gier zu befriedigen und den Bürgern zu versichern, dass am »American way of life« nicht gerüttelt werde. Genau das aber ist notwendig. Ein provokantes Buch, das in den USA viel Empörung hervorrief und dennoch zum Bestseller wurde.

Autorentext
Friedrich Griese, geboren 1940, lebt in Michelstadt im Odenwald . Vor allem mit Sachbüchern aus dem Polnischen, Französischen und Italienischen hat er sich einen Namen gemacht. Andrew J. Bacevich, geboren 1947, ist Professor für Geschichte und internationale Beziehungen an der Boston University und Mitglied des 'Council on Foreign Relations'. Er hat mehrere Bücher zu aktuellen politischen Themen veröffentlicht und schreibt für Zeitungen und Magazine wie 'The New York Times'.

Klappentext

Warum Amerika sich an den Rand des Abgrunds manövriert hat - und was das für Europa und die Welt bedeutet. Barack Obama ist mit einer ernsten Krise der USA konfrontiert, die tief in der amerikanischen Geschichte und Mentalität wurzelt. Der Ausweg: Die Nation muss einen neuen Realitätssinn entwickeln - aber gerade das fällt ihr am schwersten. Die USA sind wirtschaftlich, militärisch und administrativ am Ende. Jahr für Jahr verschulden sie sich in einem permanenten Kriegszustand, der Billionen schluckt, und die politischen Kräfte im Land blockieren sich gegenseitig. Der Autor analysiert in seinem profunden Buch die Ursachen dieses gigantischen Desasters. Sie reichen weit zurück in die Zeit des Vietnamkriegs, eine Ära, in der sich Amerika von der führenden "Nation der Produzenten" zu einer "Nation der Konsumenten" entwickelte. Seither, so Bacevich, ist es die Hauptaufgabe der Regierenden, die wachsende Gier zu befriedigen und den Bürgern zu versichern, dass am "American way of life" nicht gerüttelt werde. Genau das aber ist notwendig. Ein provokantes Buch, das in den USA viel Empörung hervorrief und dennoch zum Bestseller wurde.

Produktinformationen

Titel: Grenzen der Macht
Untertitel: Das Ende des amerikanischen Traums?
Autor:
EAN: 9783455501179
ISBN: 978-3-455-50117-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Hoffmann & Campe
Genre: Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
Anzahl Seiten: 237
Gewicht: 404g
Größe: H216mm x B144mm x T23mm
Jahr: 2009