Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Verständnis des Gewissens in der neueren Psychologie

  • Kartonierter Einband
  • 340 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Gewissensphänomene sind ein Feld, in dem die theologische Ethik sich mit psychologischen Fragestellungen berührt. Die Arbeit versu... Weiterlesen
20%
99.00 CHF 79.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Gewissensphänomene sind ein Feld, in dem die theologische Ethik sich mit psychologischen Fragestellungen berührt. Die Arbeit versucht, die Ergebnisse der neueren Psychologie für den moraltheologischen Diskurs fruchtbar zu machen. Im ersten Schritt werden - als paradigmatisches Fundament - die psychologischen Konzepte vom Gewissen ermittelt. Dies ermöglicht den Dialog unter Berücksichtigung der Tatsache, daß Aussagen nicht rein objektiv, sondern von einem bestimmten Standpunkt aus formuliert werden. Die Gewissenskonzepte können so auf ihre Anregungen für die Theologie befragt werden. Zugleich wird eine kritische Würdigung vom Standpunkt der Theologie aus möglich.

Autorentext

Der Autor: Andreas Zimmer wurde 1965 in Saarlouis im Saarland geboren. Er studierte Theologie, Philosophie und Pädagogik in Trier und Tübingen. Seit 1993 ist der promovierte katholische Theologe als Pastoralreferent in der Erwachsenenseelsorge des Dekanates Neunkirchen tätig.



Klappentext

Gewissensphänomene sind ein Feld, in dem die theologische Ethik sich mit psychologischen Fragestellungen berührt. Die Arbeit versucht, die Ergebnisse der neueren Psychologie für den moraltheologischen Diskurs fruchtbar zu machen. Im ersten Schritt werden - als paradigmatisches Fundament - die psychologischen Konzepte vom Gewissen ermittelt. Dies ermöglicht den Dialog unter Berücksichtigung der Tatsache, daß Aussagen nicht rein objektiv, sondern von einem bestimmten Standpunkt aus formuliert werden. Die Gewissenskonzepte können so auf ihre Anregungen für die Theologie befragt werden. Zugleich wird eine kritische Würdigung vom Standpunkt der Theologie aus möglich.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Paradigmentheoretische Analyse - Gewissen bei Skinner, Eysenck, Bandura, Hartmann, Eriskon, Fromm, Frankl, Rattner - Vergleich von theologisch-ethischer und psychologischer Perspektive - Impulse für die weitere theologisch-ethische Diskussion.

Produktinformationen

Titel: Das Verständnis des Gewissens in der neueren Psychologie
Untertitel: Analyse der Aussagen und Positionen mit ihren paradigmatischen Prämissen und in ihrer Bedeutung für die ethische Diskussion
Autor:
EAN: 9783631344910
ISBN: 978-3-631-34491-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Religiöse Schriften & Gebete
Anzahl Seiten: 340
Gewicht: 475g
Größe: H211mm x B151mm x T23mm
Jahr: 1999
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"