2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Nur einen Tag Maler sein und dann sterben..." - Walter Leistikow im Spiegel seiner Zeit

  • Kartonierter Einband
  • 88 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Dokumentation zum Leben und Schaffen des Malers, Grafikers und Schriftstellers Walter Leistikow (1865-1908).Kaiser Wilhelm II. sch... Weiterlesen
30%
12.00 CHF 8.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Dokumentation zum Leben und Schaffen des Malers, Grafikers und Schriftstellers Walter Leistikow (1865-1908).

Kaiser Wilhelm II. schimpfte, er hätte ihm "den ganzen Grunewald versaut", Lovis Corinth, Max Liebermann und Gerhart Hauptmann lobten seine Fähigkeiten und Zivilcourage: Walter Leistikow. 1865 als Sohn eines Apothekers in der Provinz Westpreußen geboren, entwickelte er sich zum malenden Kosmopoliten, der an den kunstreformerischen Strömungen Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts entscheidend teil hatte. Leistikow war Mitbegründer der "Vereinigung der XI" und der Berliner Sezession. Darüber hinaus verkehrte er mit namhaften Künstlern im In- und Ausland und verteidigte den noch unbekannten Edvard Munch gegen die Häme des wilhelminischen Establishments. Als er 1908 seinem Leben ein Ende setzte, war die Kunstwelt schockiert. Corinth widmete ihm eine Biografie, Kunstkritiker bescheinigten ihm schöpferische Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Das vorliegende Buch basiert auf Aussagen von Zeitgenossen. Dabei wird nicht nur der Künstler, sondern auch der Mensch Walter Leistikow unter die Lupe genommen.

Autorentext
von Klewitz, Andreas aufgewachsen in Jugoslawien und Dänemark, Studium der Slawistik und Ost- und Südosteuropäischen Geschichte in Berlin, freischaffender Publizist, Film- und Buchautor. Diverse Veröffentlichungen zu zeitgeschichtlichen Themen, nebenher Kurzgeschichten, 2004 erster Roman "Das Lied des Polyphem" im Berliner Parthas Verlag, 2005 "Der Erzchinese", ebenfalls bei Parthas. Jüngste Veröffentlichungen: "Endstation Deutschland" - Roman, Verlag am Park, Berlin (2015), "Kegilé oder Die seltsame Reise des Kammerdieners Jeremias Grobschmied von Brandenburg nach Afrika" - Roman, Edition diá Berlin (2016), "Eisenhandschuhs letzte Reise. Leben und Sterben des Gouverneurs Jørgen Iversen Dyppel" - Roman, Edition diá Berlin (2017). Der Autor lebt und arbeitet in Berlin.

Produktinformationen

Titel: "Nur einen Tag Maler sein und dann sterben..." - Walter Leistikow im Spiegel seiner Zeit
Autor:
EAN: 9783745094749
Format: Kartonierter Einband
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 88
Gewicht: 133g
Größe: H5mm x B205mm x T135mm