Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zur Frage der Akzeptanz des humanitären Völkerrechts am Ende des 20. Jahrhunderts

  • Kartonierter Einband
  • 161 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die zahlreichen bewaffneten Konflikte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, insbesondere der Jugoslawienkonflikt, haben das hum... Weiterlesen
20%
35.25 CHF 28.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die zahlreichen bewaffneten Konflikte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, insbesondere der Jugoslawienkonflikt, haben das humanitäre Völkerrecht wieder in den Blick der Öffentlichkeit gerückt. Völkerrechtliche Vereinbarungen wie das Verbot von Landminen oder die Verfolgung von Kriegsverbrechern haben das umfassende Schutzsystem ergänzt. Die wesentlichen Bestimmungen zum Schutz der Menschen im bewaffneten Konflikt sind unter anderem in den vier Genfer Abkommen enthalten, die im August 1999 fünfzig Jahre alt werden. Wie steht es mit der Akzeptanz des humanitären Völkerrechts am Ende des 20. Jahrhunderts? Der Autor liefert eine umfassende Übersicht über die Materie sowie die Verbreitung ihrer Kenntnisse in Deutschland. Besonderen Raum widmet er dabei der Frage, wie die Wertvorstellungen des humanitären Völkerrechts vermittelt werden. Dabei stellt er auch einen Zusammenhang zwischen der Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft und der Einstellung zu den Regeln des humanitären Völkerrechts her. Der Autor verfügt über persönliche Erfahrungen aus 25 Jahren Arbeit in Hilfsorganisationen. Er ist Mitglied im Bundesvorstand der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Produktinformationen

Titel: Zur Frage der Akzeptanz des humanitären Völkerrechts am Ende des 20. Jahrhunderts
Untertitel: Diss. Univ. d. Bundeswehr München
Autor:
EAN: 9783789061912
Format: Kartonierter Einband
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 161
Gewicht: 258g
Größe: H228mm x B228mm