📚 Heute ist Welttag des Buches! Zur Feier gibt's zahlreiche Lesepakete zu gewinnen 📚 Auf zur Verlosung 📚
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Internationale Strafgerichtshof als Faktor der Globalisierung

  • Kartonierter Einband
  • 295 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der im Jahr 2002 errichtete Internationale Strafgerichtshof stellt in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes Novum in der völkerre... Weiterlesen
20%
105.00 CHF 84.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der im Jahr 2002 errichtete Internationale Strafgerichtshof stellt in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes Novum in der völkerrechtlichen Landschaft dar. Ziel der angestellten Überlegungen ist es, diese Neugründung in den größeren Zusammenhang der allenthalben konstatierten Globalisierungsdynamiken zu stellen und im Rahmen derselben einer genaueren Analyse zu unterziehen. Dies geschieht unter Rückgriff auf klassische Deutungsmodelle internationaler Beziehungen, vor allem auf die von Immanuel Kant in seiner Friedensschrift vorgelegte Weltrepublikskonzeption. Vor diesem Hintergrund ergeben sich sowohl Ansätze für ein vertieftes Verständnis des Phänomens des Internationalen Gerichtshofs selbst als auch neue Perspektiven für die Debatte zur Globalisierung sowie zu Status und Rolle von Staat und Individuum in dieser.

Autorentext
Der Autor: Andreas Th. Müller, geboren 1977; 1995 bis 2003 Studium der Rechtswissenschaften und der Philosophie an den Universitäten Innsbruck und Straßburg; 2003/04 Forschungsarbeiten zum israelisch-palästinensischen Konflikt im Alternative Information Center Jerusalem/Bethlehem; nunmehr Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Völkerrecht, Europarecht und Internationale Beziehungen der Universität Innsbruck.

Inhalt

Aus dem Inhalt: Zur Geschichte der internationalen Strafgerichtsbarkeit - Das Phänomen der Globalisierung - Kant und die pax sempiterna - Globale Rechtlichkeit in föderal-subsidiärer Weltrepublik - Der Internationale Strafgerichtshof als Faktor der föderal-subsidiären Weltrepublik - Der Internationale Strafgerichtshof als universale Gerichtsbarkeit - Der Internationale Strafgerichtshof als föderale Gerichtsbarkeit - Weltgerichtshof und Weltbürgerrecht.

Produktinformationen

Titel: Der Internationale Strafgerichtshof als Faktor der Globalisierung
Untertitel: Eine Annäherung aus rechtsphilosophischer und staatsrechtlicher Sicht
Autor:
EAN: 9783631545669
ISBN: 978-3-631-54566-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Internationales Recht
Anzahl Seiten: 295
Gewicht: 477g
Größe: H212mm x B146mm x T24mm
Jahr: 2005
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"