Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das schwarze Wien

  • Kartonierter Einband
  • 288 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der österreichische Ständestaat versuchte von 1934 bis 1938 die international einzigartige, kommunale Bauphase des Roten Wien zu m... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Der österreichische Ständestaat versuchte von 1934 bis 1938 die international einzigartige, kommunale Bauphase des Roten Wien zu marginalisieren. Im Zentrum der urbanen Baustrategie für Wien stand die autogerechte Verkehrsstadt, die aus nationalen und internationalen Beispielen schöpfte. Der forcierte Straßen- und Brückenbau wurde durch Assanierungsstrategien unterstützt. Diese sollten mittels Reaktivierung privater Finanzierungsmuster und der Schaffung eigener gesetzlicher Grundlagen bewältigt werden. Andreas Suttner geht in diesem Buch umfassend auf Wohnungs-, Verkehrs- und Siedlungsbauten sowie die jeweiligen Strategien ein. Ergänzt wird deren Darstellung durch die für die sogenannte Österreich-Ideologie wichtigen Kirchen, Denkmäler und geplanten Monumentalbauten der Einheitspartei Vaterländische Front.

Autorentext

Andreas Suttner ist Historiker und auf Stadtgeschichte im 20. Jahrhundert spezialisiert.

Produktinformationen

Titel: Das schwarze Wien
Untertitel: Bautätigkeit im Ständestaat 1934-1938
Autor:
EAN: 9783205202929
ISBN: 978-3-205-20292-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Boehlau Verlag
Genre: Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Anzahl Seiten: 288
Gewicht: 850g
Größe: H238mm x B172mm x T25mm
Veröffentlichung: 05.04.2017
Jahr: 2017