Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gründungsrechnungslegung

  • Kartonierter Einband
  • 228 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Zahl der gegriindeten und aus anderen Rechtsformen umgewandelten Aktiengesell schaften ist in den letzten zehn Jahren mit durc... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Zahl der gegriindeten und aus anderen Rechtsformen umgewandelten Aktiengesell schaften ist in den letzten zehn Jahren mit durchschnittlich 67 Griindungen und Umwandlungen pro Jahr verhiiltnismiiBig gering gewesen. Demgegeniiber betrug die 1 entsprechende Anzahl der Gesellschaften mit beschriinkter Haftung 31.933. Diese Entwicklung diirfte vor aHem dadurch beeinfluBt worden sein, daB die Gesellschaften mit beschriinkter Haftung, die nicht unter das Publizitiitsgesetz fielen, weniger strengen Rechnungslegungsvorschriften als Aktiengesellschaften unterlagen und die von ihnen zu erstellenden Jahresabschliisse weder priifungs-noch publizitiitspflichtig waren. Fiir die Zukunft ist unseres Erachtens mit einer steigenden Zahl von Neugriindungen von Aktiengesellschaften zu rechnen, da ab 1987 fUr Aktiengesellschaften und Gesell schaften mit beschriinkter Haftung grundsiitzlich die gleichen Rechnungslegungs-, 2 Priifungs-und Publizitiitsvorschriften gelten. Deshalb ist der Griindung und insbesonde re der Griindungsrechnungslegung verstiirkt Aufmerksamkeit zu widmen. Die Griindungsrechnungslegung ist in der iilteren betriebswirtschaftlichen Uteratur vor 3 allem in Beitriigen zu Fachzeitschriften sowie Handworterbiichem und in der jiingeren 4 Zeit insbesondere im Rahmen von Werken iiber Sonderbilanzen behandelt worden. 1 Die Durchschnittszahlen wurden aus den entsprechenden Tabellenangaben der Statistischen Jahrbdcher 1979-1988 errechnet, vgl. Statistische Jahrbilcher 1979-1988 ftIr die Bundesrepublik Deutschland filr den Zeitraum von 1978-1987, TabeUe: Entwicklung von Zahl und Kapital der KapitaigeseUschaften, Stuttgart!Mainz 1979 ff. In den angegebenen Statistiken wird nicht zwischen Umwandiungen und Neugrilndungen differenziert. 2 Vgl. den zweiten Abschnitt des Handeisgesetzbuches yom 10. Mai 1897 in der durch das Bilanzrichtlinien-Gesetz yom 19. Dezember 1985 gellnderten Fassung.

Klappentext

"DUV Wirtschaftswissenschaft"--P. 4 of cover.



Inhalt

1 Einführung.- 2 Die Gründung der Aktiengesellschaft.- 2.1 Begriff der Gründung.- 2.2 Gründungsarten.- 2.3 Gründungsphasen.- 2.4 Phase bis zur Errichtung der Gesellschaft.- 2.4.1 Gründungshandlungen.- 2.4.2 Rechtsnatur der Vereinigung.- 2.5 Phase bis zur Eintragung der Gesellschaft.- 2.5.1 Gründungshandlungen.- 2.5.2 Rechtsnatur der Vereinigung.- 2.6 Zusammenfassung.- 3 Die Rechnungslegung bei Gründung der Aktiengesellschaft.- 3.1 Gründungsrechnungslegung bis zur Errichtung der Gesellschaft.- 3.1.1 Rechnungslegungspflicht.- 3.1.2 Rechnungslegungszwecke.- 3.1.3 Rechnungslegungszeitpunkte.- 3.1.4 Rechnungslegungsvorschriften.- 3.1.5 Ansatz in der Gründungsrechnung.- 3.1.6 Gliederung der Gründungsrechnung.- 3.1.7 Bewertung in der Gründungsrechnung.- 3.2 Gründungsrechnungslegung bis zur Eintragung der Gesellschaft.- 3.2.1 Rechnungslegungspflicht.- 3.2.2 Rechnungslegungszwecke.- 3.2.3 Rechnungslegungszeitpunkte.- 3.2.4 Rechnungslegungsvorschriften.- 3.2.5 Ansatz in der Gründungsrechnung.- 3.2.6 Gliederung der Gründungsrechnung.- 3.2.7 Bewertung in der Gründungsrechnung.- 3.3 Gründungsrechnungslegung zu Beginn des Handelsgewerbes der Gesellschaft.- 3.3.1 Rechnungslegungspflicht.- 3.3.2 Rechnungslegungszwecke.- 3.3.3 Rechnungslegungszeitpunkte.- 3.3.4 Rechnungslegungsvorschriften.- 3.3.5 Ansatz in der Gründungsrechnung.- 3.3.6 Gliederung der Gründungsrechnung.- 3.3.7 Bewertung in der Gründungsrechnung.- 3.4 Vorschlag zu einer erweiterten Gründungsrechnungslegung.- 4 Die bilanzielle Abbildung der Bargründung einer Aktiengesellschaft.- 4.1 Begriff der Bareinlage sowie der Bargründung.- 4.2 Bestimmung der für die Bareinlagefähigkeit maßgebenden Merkmale.- 4.2.1 Merkmal der bestimmten Zahlungsart.- 4.2.2 Merkmal der freien Verfügbarkeit.- 4.2.2.1 Verwendung der eingezahlten Bareinlagen vor dem Zeitpunkt der Anmeldung.- 4.2.2.2 Verwendung der eingezahlten Bareinlagen vor dem Zeitpunkt der Eintragung.- 4.2.2.3 Erlangung der endgültigen Verfügungsgewalt.- 4.3 Bestimmung der Höhe der Bareinlage.- 4.3.1 Aufbringung des Vermögens in Höhe des vereinbarten Grundkapitalbetrages.- 4.3.2 Aufbringung des Vermögens in Höhe des vereinbarten Grundkapital- und Agiobetrages.- 4.4 Bestimmung des Leistungszeitpunktes der Bareinlage.- 4.4.1 Leistungen vor Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister.- 4.4.1.1 Einforderung des einzuzahlenden Betrages.- 4.4.1.2 Festsetzung des einzuzahlenden Betrages.- 4.4.1.3 Erfüllung der Bareinlagepflicht über den Betrag der eingeforderten Einlage hinaus.- 4.4.2 Leistungen nach Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister.- 4.5 Bilanzierung von Bareinlagen.- 4.5.1 Erfassung ordnungsgemäßer und nicht ordnungsgemäßer Einzahlungen auf Bareinlagen.- 4.5.2 Erfassung ausstehender Bareinlagen.- 4.6 Bilanzierung von Sondervorteilen.- 4.7 Bilanzierung von Gründungsaufwendungen.- 4.8 Bilanzierung von Ingangsetzungsaufwendungen.- 4.9 Bilanzierung von Leistungsstörungen.- 4.10 Bilanzierung von Sachübernahmen.- 4.11 Bilanzierung von in der Gründungsphase getätigten Geschäften sowie daraus resultierenden Haftungsansprüchen.- 4.11.1 Erfassung von Geschäftsvorfällen.- 4.11.1.1 Zur Eintragung der Gesellschaft erforderliche Geschäfte.- 4.11.1.2 Bis zur Eintragung der Gesellschaft notwendige Geschäfte.- 4.11.1.3 Uneingeschränkte Aufnahme der Geschäftstätigkeit.- 4.11.2 Erfassung von Haftungsansprüchen.- 4.11.2.1 Korrektiv der Differenzhaftung.- 4.11.2.2 Differenzhaftung im Aktiengesetz.- 4.11.3 Zusammenfassung.- 5 Die bilanzielle Abbildung der Sachgründung einer Aktiengesellschaft.- 5.1 Begriff der Sacheinlage sowie der Sachgründung.- 5.2 Bestimmung der für die Sacheinlagefähigkeit maßgebenden Merkmale.- 5.2.1 Merkmal der Vermögensgegenständlichkeit.- 5.2.2 Merkmal der Wertfeststellbarkeit.- 5.3 Bestimmung der Höhe der Sacheinlage.- 5.3.1 Aufbringung des Vermögens in Höhe des vereinbarten Grundkapitalbetrages.- 5.3.2 Aufbringung des Vermögens in Höhe des vereinbarten Grundkapital- und Agiobetrages.- 5.3.3 Aufbringung des Vermögens über den vereinbarten Grundkapital- und Agiobetrag hinaus.- 5.4 Bestimmung des Leistungszeitpunktes der Sacheinlage.- 5.5 Bestimmung des für die Wertermittlung der Sacheinlage maßgebenden Stichtages.- 5.5.1 Tag der Satzungsfeststellung.- 5.5.2 Tag der vereinbarten Einbringung.- 5.5.3 Tag der tatsächlichen Einbringung.- 5.5.4 Tag der Prüfungsdurchführung.- 5.5.5 Tag der Eintragung in das Handelsregister ohne Berücksichtigung des zukünftigen Wertes der Sacheinlage.- 5.5.6 Tag der Eintragung in das Handelsregister unter Berücksichtigung des zukünftigen Wertes der Sacheinlage.- 5.5.7 Tag der Aktienausgabe.- 5.6 Bestimmung der für die Wertermittlung der Sacheinlage maßgebenden Bewertungskonzeption.- 5.6.1 Wiederbeschaffungszeitwert.- 5.6.2 Verkaufswert.- 5.6.3 Kombination von Wiederbeschaffungszeitwert und Verkaufswert.- 5.7 Bilanzierung von Sacheinlagen bei Wertänderungen nach dem Zeitpunkt der Satzungsfeststellung.- 5.7.1 Erfassung von Wertminderungen.- 5.7.1.1 Einbringung von Sacheinlagen vor Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister.- 5.7.1.1.1 Bestimmung des Wertansatzes durch den Abschlußprüfer.- 5.7.1.1.2 Bestimmung des Wertansatzes durch das Gericht.- 5.7.1.2 Einbringung von Sacheinlagen nach Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister.- 5.7.2 Erfassung von Werterhöhungen.- 5.7.2.1 Einbringung von Sacheinlagen vor Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister.- 5.7.2.2 Einbringung von Sacheinlagen nach Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister.- 5.8 Bilanzierung von Unterschiedsbeträgen aufgrund von Fehlbewertungen.- 5.8.1 Erfassung von Überbewertungen im Zeitpunkt der Satzungsfeststellung.- 5.8.2 Erfassung von Unterbewertungen im Zeitpunkt der Satzungsfeststellung.- 5.9 Bilanzierung von Leistungsstörungen.- 5.10 Bilanzierung von in der Gründungsphase getätigten Geschäften sowie daraus resultierenden Haftungsansprüchen.- 6 Zusammenfassung.- Rechtsquellenverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Gründungsrechnungslegung
Untertitel: Dargestellt am Beispiel der Aktiengesellschaft
Autor:
EAN: 9783824400461
ISBN: 978-3-8244-0046-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Deutscher Universitätsverlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 228
Gewicht: 318g
Größe: H212mm x B150mm x T12mm
Jahr: 1990
Auflage: 1990