Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das Management strategischer Wahrnehmung: Wahrnehmungen als Basis für strategische Planung und Entscheidungsfindung

  • Kartonierter Einband
  • 192 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diplomarbeit aus dem Jahr 1994 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1, Friedrich-Alexander-Un... Weiterlesen
20%
47.90 CHF 38.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 1994 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät), Veranstaltung: Unternehmensführung, Prof. Dr. Horst Steinmann, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe: Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: A.Einführung in die Problemstellung1 I.Vorbemerkungen zur epistemologischen Positionsbestimmung dieser Arbeit1 1.Das Objektivitätsproblem wissenschaftlicher Aussagen1 2.Das 'platonische Problem' - Die Suche nach der letzen Wahrheit und das Problem des Anfangs4 3.Versuch eines empirischen Wahrnehmungsbegriffs als Minimalbedingung für die Behandlung der Wahrnehmungsproblematik5 II.Zielsetzung und Gang der vorliegenden Arbeit9 B.Dimensionen der Wahrnehmungsproblematik in Theorie und Praxis des strategischen Managements11 I.Die Dichotomie von Strategy-Content und Strategy-Process als Konsequenz der Trennung von Erkenntnisinhalt und Erkenntnisbedingung11 1.Strategy-Content12 2.Strategy-Process13 3.Das epistemologische Dilemma in der Strategieforschung15 II.Der 'blinde Fleck' der Rationalitätsdiskussion in der Process-Forschung18 1.Das lineare Kontinuum zwischen comprehensive und bounded rationality18 2.Der blinde Fleck im Kontinuum19 3.Konsequenzen des blinden Flecks in Theorie und Praxis21 III.Inkommensurabilität in der Management- und Strategieforschung23 1.Eklektizismus und Pluralismus23 2.Pluralismus als Faktum und Problem in der Managementforschung25 2.1Pluralität als Faktum25 2.2Pluralismus als Problem26 3.Inkommensurabilität und Pluralismus30 4.Konsequenzen inkommensurabler Situationen für Theorie und Praxis31 5.Inkommensurabilität und die Wahrnehmungsproblematik35 5.1Zur Anwendbarkeit des 'klassischen' Inkommensurabilitätsbegriffs in den Sozialwissenschaften35 5.2Das Paradoxon einer 'mutual exclusivity thesis'38 5.3Der Blick aus der Teilnehmerperspektive: 'Können' und 'Wollen' als Bedingungen der Überwindbarkeit von Inkommensurabilität40 5.3.1Inkommensurabilität als Kommunikationsproblem41 5.3.2Inkommensurabilität als epistemologisches Problem42 6.Inkommensurabilität als Zugang zur Wahrnehmungsproblematik44 6.1Inkommensurabilität und Pluralismus - erneut betrachtet44 6.2Inkommensurabilität, Wahrnehmung und der Begriff des 'Neuen'46 C.Dualismus in Forschung und Praxis des strategischen Managements48 I.Die Wahrnehmungsproblematik und der Begriff des 'Strategischen'48 II.Fallbeispiel: 'Der Honda-Effekt' oder 'Ist die Supercub eine Bedrohung?'51 1.Der Fall: Honda Motor Company51 2.Das Honda Strategie-Modell '?' (Der 'blinde Fleck' in der Praxis)51 3.Der Honda-Effekt (Der 'blinde Fleck' in der Forschung)52 4.Schlußfolgerungen für die Wahrnehmungsproblematik54 III.Das zentrale Problem: Dualismus im strategischen Management55 1.Die Idee der 'optimalen Strategie' in Forschung und Praxis55 2.Dichotomien im strategischen Management57 2.1Ziele vs. Mittel oder Formulierung vs. Implementierung57 2.2Organisation vs. Umwelt - Die Unumgehbarkeit einer 'Unitary Tradition'58 2.3Strategie vs. Struktur - ein 'Chicken-and-Egg'-Problem61 3.3Das Paradoxon des dualistischen Erkenntnisprinzips63 3.3.1Das dualistische Erkenntnisprinzip63 3.3.2Bedingungen der (Rede von) Erkenntnis64 3.3.3Das Paradoxon des dualistischen Erkenntnisprinzips65 IV.Dualismus als Ansatz zur Handhabung der Wahrnehmungsproblematik67 1.Das 'platonische Problem' - erneut betrachtet67 2.Zur Stärkung der These des dualistischen Erkenntnisprinzips68 D.Wissenschaftstheoretischer Diskurs - Diesseits und Jenseits des Dualismus72 I.Ziel- und Mittelebene der Wissenschaftstheorie72 II....

Klappentext

Inhaltsangabe: Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: A.Einführung in die Problemstellung1 I.Vorbemerkungen zur epistemologischen Positionsbestimmung dieser Arbeit1 1.Das Objektivitätsproblem wissenschaftlicher Aussagen1 2.Das 'platonische Problem' - Die Suche nach der letzen Wahrheit und das Problem des Anfangs4 3.Versuch eines empirischen Wahrnehmungsbegriffs als Minimalbedingung für die Behandlung der Wahrnehmungsproblematik5 II.Zielsetzung und Gang der vorliegenden Arbeit9 B.Dimensionen der Wahrnehmungsproblematik in Theorie und Praxis des strategischen Managements11 I.Die Dichotomie von Strategy-Content und Strategy-Process als Konsequenz der Trennung von Erkenntnisinhalt und Erkenntnisbedingung11 1.Strategy-Content12 2.Strategy-Process13 3.Das epistemologische Dilemma in der Strategieforschung15 II.Der 'blinde Fleck' der Rationalitätsdiskussion in der Process-Forschung18 1.Das lineare Kontinuum zwischen comprehensive und bounded rationality18 2.Der blinde Fleck im Kontinuum19 3.Konsequenzen des blinden Flecks in Theorie und Praxis21 III.Inkommensurabilität in der Management- und Strategieforschung23 1.Eklektizismus und Pluralismus23 2.Pluralismus als Faktum und Problem in der Managementforschung25 2.1Pluralität als Faktum25 2.2Pluralismus als Problem26 3.Inkommensurabilität und Pluralismus30 4.Konsequenzen inkommensurabler Situationen für Theorie und Praxis31 5.Inkommensurabilität und die Wahrnehmungsproblematik35 5.1Zur Anwendbarkeit des 'klassischen' Inkommensurabilitätsbegriffs in den Sozialwissenschaften35 5.2Das Paradoxon einer 'mutual exclusivity thesis'38 5.3Der Blick aus der Teilnehmerperspektive: 'Können' und 'Wollen' als Bedingungen der Überwindbarkeit von Inkommensurabilität40 5.3.1Inkommensurabilität als Kommunikationsproblem41 5.3.2Inkommensurabilität als epistemologisches Problem42 6.Inkommensurabilität als Zugang zur Wahrnehmungsproblematik44 6.1Inkommensurabilität und Pluralismus - erneut betrachtet44 6.2Inkommensurabilität, Wahrnehmung und der Begriff des 'Neuen'46 C.Dualismus in Forschung und Praxis des strategischen Managements48 I.Die Wahrnehmungsproblematik und der Begriff des 'Strategischen'48 II.Fallbeispiel: 'Der Honda-Effekt' oder 'Ist die Supercub eine Bedrohung?'51 1.Der Fall: Honda Motor Company51 2.Das Honda Strategie-Modell '?' (Der 'blinde Fleck' in der Praxis)51 3.Der Honda-Effekt (Der 'blinde Fleck' in der Forschung)52 4.Schlußfolgerungen für die [...]

Produktinformationen

Titel: Das Management strategischer Wahrnehmung: Wahrnehmungen als Basis für strategische Planung und Entscheidungsfindung
Untertitel: Zur Handhabung der Wahrnehmungs- und Inkommensurabilitätsproblematik in Theorie und Praxis des strategischen Managements
Autor:
EAN: 9783838637426
ISBN: 978-3-8386-3742-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: diplom.de
Genre: Management
Anzahl Seiten: 192
Gewicht: 278g
Größe: H211mm x B149mm x T13mm
Jahr: 2001