Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gut laut

  • Fester Einband
  • 181 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(2) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)
powered by 
"Es gibt Leute, in deren Leben spielt Musik eine völlig nebensächliche Rolle, er kenne Leute, die hören nicht mal Klassik. Er... Weiterlesen
20%
22.50 CHF 18.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

"Es gibt Leute, in deren Leben spielt Musik eine völlig nebensächliche Rolle, er kenne Leute, die hören nicht mal Klassik. Er kenne Menschen, in Mjunik lebende Menschen, sagt Roman, die sich in dieser musikbesessenen Epoche weder für Popmusik noch für irgendeine andere Art von Musik interessieren. Seltsam, sagt Roman, Zeitgenossen, scheinbare Zeitgenossen, die bei dem Wort Kraftwerk einfach nur an banale Stromerzeugung denken, machen ihn krank." Andreas Neumeister folgt in seinem furiosen Prosamonolog dem elektronischen Rhythmus des "Ebenjetzt", verliert dabei aber nicht aus dem Blick, daß das rasende "Musikbesessenheitszeitalter" eine Geschichte hat: Mit dem großartigen Stadiondach für die Olympischen Spiele 1972, dem ersten Kassettenrecorder, spätestens mit Donna Summer und Giorgio Moroder's Late-Seventies Plastic Sound of Munich endet für ihn die Nachkriegsära, beginnt die überfällige Unterminierung "dieses Katastrophenjahrhunderts" und die trotzige Vorwegnahme des neuen Jahrtausends. Die alten Vinylplatten bekommen Kratzer: willkommenes Sample-Material für neue digitale Projekte. So schieben sich die Siebziger in die Neunziger und nehmen die verunglückten Achtziger mit auf den Weg. Veränderungen gehen so rasend schnell vonstatten, daß man aufpassen muß, sie überhaupt wahrzunehmen; ein Menü besteht nicht mehr unbedingt aus mehreren Gängen, sondern aus mehreren Untermenüs. Die Taxis sind plötzlich nicht mehr schwarz, und die Telefonzellen nicht mehr gelb. Als atemloser Chronist unterzieht Andreas Neumeister dieses "gut laut" zu Ende gehende Jahrtausend einer musikalischen Inventur, ohne alle Larmoyanz, dafür aber mit gewaltiger Neugier. "Alles soll anders klingen. Nullerjahre klingt gut. Am meisten freue ich mich auf die sicher total verwirrenden ersten Wochen des 21. Jahrhunderts. ... Bin ich froh, wenn das 20. Jahrhundert endlich vorbei ist."

raquo;Neumeisters Figuren, die in Augenblicken mit scharf umrissenen Konturen aufblitzen wie Tä;nzer im Stroboskoplicht, sind Kü;nstlerfiguren nach dem Ende der Kunst. … Ob damit nun der erste ›Poproman‹ geschaffen wurde, der diesen Namen verdient, bleibt eine akademische Frage. Viel interessanter sind die Ironie und Verzweiflung, die in den Bruchstellen dieser stellenweise brillanten Prosa nisten – ob nun mit oder ohne Wissen und Geheiß; des Autors. … Ein schillernder, in Musikalitä;t und Ü;bertreibungskunst an Thomas Bernhard geschulter Monolog, der all dies zusammen ist: prä;zise und abschweifend, pointiert und kalauernd, zynisch und sentimental, zukunftsbesessen und nostalgisch, furios, harmlos, intelligent und naiv.«

Autorentext

Andreas Neumeister, geboren 1959. Studium der Ethnologie. Außer den bei Suhrkamp erschienenen Büchern publizierte er 1996 mit Marcel Hartges als Herausgeber den Reader »Poetry! Slam! Texte der Popfraktion«. In Rom erschien sein Katalog »In dubio pro disco«.

Visuelle Arbeiten:
Soundinstallation »Music for Fascist Architecture« im Rahmen der Architekturwoche A3, Haus der Kunst, München, 2006.
»Da Real World/Die wirkliche Welt« (Diashow und Lesung), Montags bei Petula Clark, Lenbachhaus München, 2006.
»The gift/Das Gift« (Einzelausstellung), Tranzit Gallery, Bratislava, 2008.

Andreas Neumeister lebt in München.

Produktinformationen

Titel: Gut laut
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783518409961
ISBN: 978-3-518-40996-1
Format: Fester Einband
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 181
Gewicht: 325g
Größe: H209mm x B128mm x T22mm
Jahr: 1998
Auflage: 2. A.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen